Notebookcheck

IDF 2012 San Francisco | Intel nennt Details zu Medfield und Clover Trail

Medfield wird 17 Prozent kleiner und 30 Prozent effizienter als Moorestown sein, aber 250 Prozent mehr Grafikleistung bieten. Wir waren in einer Technik-Session auf dem IDF 2012 in San Francisco über mobile Plattformen.

Neben all den Neuigkeiten um die vierte Generation der Intel Core-Prozessoren alias Haswell gab der Chipkonzern aus dem Silicon Valley auch Einblicke im Bezug auf die kommende Generation der Atom-Familie. Diese nennen sich Medfield und Clover Trail. Dabei handelt es sich um die Plattformen für kommende Smartphones und Tablets. Shreekant Thakkar, ein Designer der Atom Architektur, sagt, dass die neuen 32 Nanometer Plattformen einen stärkeren Fokus auf die Akkulaufzeiten bei gleichzeitiger Zunahme der Leistungsfähigkeit setzen.

Als Beispiel gibt es nun verschiedene neue Niedrigenergie-Zustände für die CPU. Von C1 (most active) zu C6 (least active) und S01 (most active idle state) zu S03 (least active idle state). Laut Thakkar werden im Status S03 nur eine geringe Mikrowatt-Leistung benötigt. Die sogenannte Silent Shutdown Methode ermöglicht das partielle Abschalten inaktiver Teilbereiche, wodurch weitere Energie eingespart werden kann. Im Vergleich zu Moorestown ist der neue Die 17 Prozent kleiner mit einer gesteigerten Energieeffizienz um den Faktor 60x im Idle-Betrieb.

Eine weitere, speziellere Möglichkeit die Batterielaufzeit zu steigern, ist Intels neue Burst Performance Technologie, die der CPU eine gesteigerte Leistung über einen kurzen Zeitraum ermöglicht. Interessanterweise ist die Energieaufnahme in diesem Status geringer als im Idle-Zustand mit einer geringeren Frequenz um das gleiche Performance-Level zu erreichen. Der Unterschied liegt hier bei 20 Prozent, da die CPU mit Burst Performance schneller die Arbeit erledigt hat.

Aus Sicht der Leistung hebt Intel die Hyper-Threading Technologie wieder hervor, die nun an die „in-order execution“ Architektur der Atom-Familie angepasst wurde. Damit soll ein Leistungsplus von 39 Prozent möglich sein, obwohl der Stromverbrauch nur um 17 Prozent zunimmt. Mehr als die Hälfte der gebotenen 4150 cm² stehen nun für die Grafik und das Nutzererlebnis zur Verfügung. Dazu gehören 2D-/3D-Grafik, Video Encoding und der Display Controller. Produkte mit Medfield Chip werden bis zu drei Monitore ansteuern können. 1080p-Videos mit 30 fps und Kameras mit bis zu 16 Megapixel mit einer verbesserten Bildverarbeitung bei schlechten Lichtverhältnissen sollen auch kein Problem sein.

Mit Details zum Dual-Core Nachfolger von Medfield (Clover Trail) oder den 22 Nanometer Bay Trail hat sich Intel zurückgehalten, aber Thakkar hat klar gemacht, dass es nicht nur um die Anzahl der Kerne in einem solchen Chip geht. Clover Trail soll voll komptabil mit Windows 8 sein, wenn diese Generation nächstes Jahr erscheint.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Quelle(n)

Eigene

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2012-09 > Intel nennt Details zu Medfield und Clover Trail
Autor: Allen Ngo, Felix Sold, 13.09.2012 (Update: 27.09.2012)