Notebookcheck Logo

Kurios: Sony Xperia 1 IV Kamera nutzt offenbar einen 40 MP-Sensor aus dem Huawei P30

Seltsam: Die App HWiNFO liefert den Hinweis, dass im Sony Xperia 1 IV der IMX650 steckt, ein 40 Megapixel-Sensor aus dem Huawei P30 Pro.
Seltsam: Die App HWiNFO liefert den Hinweis, dass im Sony Xperia 1 IV der IMX650 steckt, ein 40 Megapixel-Sensor aus dem Huawei P30 Pro.
(Update: Weitere Bestätigung in der Sony-Firmware entdeckt) Etwas sehr seltsames wird nach dem Launch des Xperia 1 Mark IV in einigen Testberichten entdeckt und auf Reddit auch eifrig diskutiert. Obwohl Sony bei den Kamera-Spezifikationen explizit von drei 12 Megapixel-Sensoren spricht, dürfte hinter der neuen variablen Zoomkamera ein recht großer 40 Megapixel-Sensor stecken, der schon im Huawei P30 Pro für gute Bilder sorgte, eigentlich aber gar nicht ins Bild und hinter die Periskop-Zoomkamera passt.

Ähnlich wie Menschen haben auch Hersteller so ihre Macken, etwa wenn es um die Interna ihrer Geräte geht. Apple weigert sich etwa standhaft, offizielle Angaben zu Akkukapazität und RAM-Bestückung ihrer iPhones ins Datenblatt zu schreiben, bei Samsung tut man sich generell schwer, detaillierte Specsheets mit allen technischen Daten zu finden und Sony weigert sich standhaft, Angaben zu den in den Xperia-Phones verbauten Sensoren zu veröffentlichen.

Nach dem Release werden diese Lücken dann meistens durch Tests, individuelle Datenblätter mancher Provider oder sogar erst im Rahmen eines Teardowns enthüllt und dabei kommen dann oft spannende Details zu Tage, die man auf der offiziellen Webseite des Herstellers nicht findet. Auch das neue Sony Kamera-Flaggschiff, hier bei Amazon um 1.399 Euro bestellbar, scheint ein spannender Kandidat für tiefergehende Nachforschungen zu werden. Laut Sony-Produktseite und dem Marketing-Bild ganz unten stecken im Xperia 1 IV einmal mehr drei 12 Megapixel "Exmor RS for mobile" Sensoren, welche das konkret sind, erwähnt Sony aber nicht.

Doch mittlerweile liegen einige Testberichte vor, die etwa durch Einsatz der App HWiNFO die Bezeichnungen dieser Sensoren enthüllen, als Beispiele etwa der Testbericht von GSMArena sowie ein Test auf der taiwanesischen Webseite ePrice. Letzterer liefert einen Screenshot der HWiNFO-Ergebnisse in punkto Kameras (siehe unten) und hier fallen insbesondere zwei Dinge auf. Erstens steckt offenbar erneut der Sony IMX557 hinter der Hauptkamera, der gleiche wie im Xperia 1 II und Xperia 1 III, also de facto drei Jahre Stillstand bei der 24mm Hauptkamera.

Laut HWiNFO steckt im Xperia 1 IV ein 40 MP IMX650 aus dem Huawei P30.
Laut HWiNFO steckt im Xperia 1 IV ein 40 MP IMX650 aus dem Huawei P30.

Drei Xperia 1-Generationen mit der gleichen 24mm Hauptkamera

Das ist zwar enttäuschend, wird aber von dem überdeckt, was Sony tatsächlich erneuert hat. Da wäre einerseits der IMX563 zu nennen, der offenbar hinter der Ultraweitwinkel-Kamera verbaut wurde. Das ist ein Upgrade gegenüber dem Sony Xperia 1 III aus dem Vorjahr (hier bei Amazon erhältlich) bei dem ein IMX363 ermittelt wurde. Wie wir wissen, ist auch die Selfie-Cam erneuert worden und wird nun als IMX663 enttarnt, erstmals stammen also alle fünf Sensoren von Sonys Semiconductor Tochter und nicht mehr teils von Samsung.

Steckt im Xperia 1 IV ein 40 MP-Sensor aus dem Huawei P30 Pro?

Am meisten Rätsel gibt allerdings der Eintrag IMX650 auf. Dieser hinter der variablen Periskop-Optik vermutete Sensor ist nämlich kein 1/3.5 Zoll großer 12 Megapixel-Sensor wie Sony in den Specs angibt, sondern ein 40 Megapixel-Shooter, der auch schon beim legendären Huawei P30 und P30 Pro zum Einsatz kam, damals mit lichtstarkem RYYB-Pixelraster hinter der Hauptkamera. Wie ein 1/1.7 Zoll 40 Megapixel-Sensor mit 7,3 mm x 5,47 mm Größe ins Bild und vor allem quer ins Gehäuse passen soll, wird eifrig auf Reddit diskutiert.

Abgesehen von der Vermutung, dass es sich bei dem Eintrag um einen Fehler handelt, was natürlich sein kann, kursiert auch die Theorie, dass Sony einfach einen 12 Megapixel-Crop aus dem 40 Megapixel-Raster nutzt beziehungsweise hinter den Kulissen Pixel Binning nutzt. Nicht unmöglich wäre auch, dass die große Neuerung in Form der variablen Periskop-Zoom-Optik durch Cropping unterstützt wird. In der Vergangenheit hat Sonys Xperia-Team schon öfter Ausschnitte größerer Sensoren verwendet, etwa beim Xperia 1 II und zuletzt beim Xperia Pro-I, bei dem ja leider nur ein Teil des 1-Zoll-Sensors aktiv ist.

Die offiziellen Kamera-Spezifikationen passen teils nicht ganz zu dem was HWiNFO beim Xperia 1 IV ausspuckt.
Die offiziellen Kamera-Spezifikationen passen teils nicht ganz zu dem was HWiNFO beim Xperia 1 IV ausspuckt.

Update 30.05.2022 Weitere Indizien zum 40 MP-Sensor

Im Esato-Forum wurden nun weitere Informationen veröffentlicht, die bestätigen, dass Sony tatsächlich einen 40 Megapixel IMX650 hinter der variablen Telefoto-Optik des Xperia 1 IV platziert hat. Der User Spektykles hat einen Screenshot aus einer Dateiliste der Firmware veröffentlicht (siehe auch unten), welcher ebenfalls die Bezeichnung IMX650 enthält, insofern dürfte es sich bei den Hinweisen aus der HWiNFO-App also nicht um einen Fehler handeln. Sony scheint einfach einen 1/3.5 Zoll Crop aus diesem 1/1.7 Zoll großen Sensor zu verwenden. Aus welchem Grund Sony diesen Weg gewählt hat, wissen wir aktuell nicht, möglicherweise war es einfach günstiger, wird im Forum spekuliert.

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > Kurios: Sony Xperia 1 IV Kamera nutzt offenbar einen 40 MP-Sensor aus dem Huawei P30
Autor: Alexander Fagot, 29.05.2022 (Update: 30.05.2022)