Notebookcheck

Laptop-Bann: USA-Verbot für Notebooks auch für Flüge aus Europa?

Laptop-Bann: USA möchte Verbot für Notebooks auf Europa ausweiten
Laptop-Bann: USA möchte Verbot für Notebooks auf Europa ausweiten
Bereits seit März diesen Jahres verbieten die USA den Passagieren, die auf Flügen aus dem Nahen Osten einreisen, die Mitnahme von elektronischen Geräten wie Laptops. Jetzt soll der "Electronics Ban" auch für Europa kommen.

Offenbar plant die US-Regierung den sogenannten "Electronics Ban" auf Flüge aus Europa auszuweiten. Schon seit März diesen Jahres hat die Trump-Administration die Mitnahme elektronischer Geräte im Handgepäck, die größer als ein Smartphone sind, aus einigen Ländern verboten. Hierzu zählen auch Notebooks. Bisher waren von diesem Laptop-Verbot vor allem die Golf-Regionen, wie Dubai und Abu Dhabi betroffen.

Jetzt berichten Nachrichtenagenturen wie Reuters und USA Today, dass Washington den "Electronics Ban" für europäische Flughäfen noch nicht abgesegnet habe. Allerdings habe die US-Regierung bereits klare Signale gesendet, dass das Notebook-Verbot auf Flüge aus einigen europäischen Ländern ausgedehnt werden wird.

Gemäß dem Reuters-Bericht prüfe die US-Regierung noch, wie man künftig mit der möglichen Brand- und Explosionsgefahr von Akkus im Frachtraum umgehen soll. Aus Kreisen der Europäischen Union wird allerdings ein Inkrafttreten des "Electronics Ban" für Europa schon am 11. Mai für möglich gehalten, heißt es bei Aero.de.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-05 > Laptop-Bann: USA-Verbot für Notebooks auch für Flüge aus Europa?
Autor: Ronald Matta, 11.05.2017 (Update: 11.05.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.