Notebookcheck Logo

Leak: AMD Ryzen 7000HX & Ryzen 7000HS starten mit bis zu 16 Kernen und iGPUs mit der Leistung der GeForce RTX 3060

AMD Ryzen 7000 erhält dank RDNA 3 deutlich schnellere integrierte Grafikchips. (Bild: AMD)
AMD Ryzen 7000 erhält dank RDNA 3 deutlich schnellere integrierte Grafikchips. (Bild: AMD)
Ein umfangreicher Leak enthüllt die Spezifikationen von mehreren Ryzen 7000HX "Dragon Range" und Ryzen 7000HS "Phoenix" Prozessoren, die in einigen Monaten in leistungsstarken Laptops zum Einsatz kommen werden. Demnach sind massive Performance-Fortschritte zu erwarten.

Laut der neuesten Informationen von RedGamingTech plant AMD eine neue Ryzen 7000X-Serie, die unter dem Codenamen "Dragon Range" bekannt ist. AMD hat im Mai bereits erste Details zu den neuen Konkurrenten für Intel Alder Lake-HX bestätigt. Demnach sind die Chips für Gaming-Notebooks mit extremer Performance gedacht, die TDP soll bei mindestens 55 Watt liegen.

RedGamingTech gibt nun an, dass die TDP vom Laptop-Hersteller konfiguriert werden kann, der Ryzen 9 7980HX soll als Topmodell 16 Kerne, 32 Threads und Boost-Taktfrequenzen von über 5,0 GHz erreichen. Genau wie bei Intels HX-Serie soll es sich auch bei AMDs Flaggschiff-Laptop-Prozessoren um CPUs handeln, die ursprünglich für den Desktop entwickelt wurden. Das erklärt auch, warum die Chips eine RDNA 3 iGPU mit nur 2 Compute Units besitzen sollen. Die HX-Serie setzt sich angeblich aus folgenden Prozessoren zusammen:

  • AMD Ryzen 9 7980HX - 16 Kerne / 32 Threads
  • AMD Ryzen 9 7900HX - 12 Kerne / 24 Threads
  • AMD Ryzen 7 7800HX - 8 Kerne / 16 Threads
  • AMD Ryzen 5 7600HX - 6 Kerne / 12 Threads

Die Ryzen 7000HS-Serie ist mit ihrer TDP von 35 bis 45 Watt dagegen für etwas dünnere und leichtere Gaming-Notebooks bestimmt. Durch die neue Zen 4-Architektur steigt die Prozessorleistung laut der Angaben von AMD um mindestens 35 Prozent, die Leistung pro Watt um mehr als 25 Prozent. Der Ryzen 9 7980HS besitzt angeblich acht Kernen und 16 Threads.

Der integrierte Grafikchip bleibt je nach Chip bei 6 oder 12 Compute Units, genau wie schon bei Ryzen 6000U. Allerdings verspricht die fortschrittliche RDNA 3-Architektur eine 50 Prozent bessere Leistung pro Watt, was bei identischer Verlustleistung zu einer 50 Prozent besseren Performance führen sollte. AMD soll die Taktfrequenzen der iGPU auf bis zu 3,0 GHz erhöhen, wodurch eine nominale Rechenleistung von 9,2 TFLOPs erzielt wird.

AMD hat sich anscheinend zum Ziel gesetzt, die Leistung der Nvidia GeForce RTX 3060 Laptop-GPU mit der neuen iGPU zu erreichen, wodurch Mittelklasse-Grafikchips überflüssig werden. Um diese Leistung zu erreichen, steigt der Stromverbrauch aber auf bis zu 70 Watt. Folgende Ryzen 7000HS-Chips sind derzeit geplant:

  • AMD Ryzen 9 7980HS - 8 Kerne / 16 Threads / 12 Compute Units
  • AMD Ryzen 9 7900HS - 8 Kerne / 16 Threads / 12 Compute Units
  • AMD Ryzen 7 7800HS - 8 Kerne / 16 Threads / 12 Compute Units
  • AMD Ryzen 5 7600HS - 6 Kerne / 12 Threads / 6 Compute Units

AMD Ryzen 7000 wird Gerüchten zufolge im Rahmen der CES im Januar 2023 offiziell vorgestellt. Nähere Details zu den Zukunftsplänen von AMD gibt es in der offiziellen Roadmap des Unternehmens.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-06 > Leak: AMD Ryzen 7000HX & Ryzen 7000HS starten mit bis zu 16 Kernen und iGPUs mit der Leistung der GeForce RTX 3060
Autor: Hannes Brecher, 27.06.2022 (Update: 27.06.2022)