Notebookcheck Logo

AMD bestätigt erste Details zu Ryzen 7000 "Dragon Range" und "Phoenix"

Die brandneue Zen 4-Architektur verspricht in Verbindung mit einer 5 nm-Fertigung eine deutlich bessere Performance. (Bild: AMD)
Die brandneue Zen 4-Architektur verspricht in Verbindung mit einer 5 nm-Fertigung eine deutlich bessere Performance. (Bild: AMD)
AMD hat "Dragon Range" und "Phoenix" angekündigt, zwei Prozessor-Serien, die schon bald unter der Ryzen 7000-Marke auf den Markt kommen werden. Die Chips sollen Gaming-Notebooks eine deutlich bessere Performance verschaffen, "Dragon Range" nimmt dabei kaum Rücksicht auf den Stromverbrauch.

Im Rahmen der Bekanntgabe der Quartalsergebnisse hat AMD auch erste Details zu Ryzen 7000 Mobile bestätigt. Nachdem die Zen 4-Architektur mit "Raphael" noch im Laufe dieses Jahres für Desktop-Computer angeboten wird, startet Ryzen 7000 Mobile erst im nächsten Jahr. Mit "Dragon Range" hat AMD dabei eine Chip-Serie im Programm, die mit einer TDP von mindestens 55 Watt ausgestattet ist – damit ersetzen diese CPUs die aktuelle HX-Serie.

Diese Chips richten sich an Gaming-Laptops, die über zwei Zentimeter dick sind, und die meiste Zeit am Netzteil verbringen. Das klare Ziel ist die bestmögliche Performance, ohne Kompromisse zugunsten einer längeren Akkulaufzeit oder dünnerer Laptops einzugehen. In einem kleinen Seitenhieb gegen Intel hat AMDs Marketing-Manager Robert Hallock angegeben, dass die CPUs dennoch effizienter arbeiten werden als "andere" Laptops, die im selben Zeitraum auf den Markt kommen.


AMD Ryzen "Phoenix" ersetzt dagegen die aktuellen HS- und H-Serien mit einer TDP von 35 bis 45 Watt. Unabhängig von der TDP setzt Ryzen 7000 auf die Zen 4-Architektur sowie auf eine Fertigung bei TSMC mit einer Strukturbreite von 5 nm. Die Chips unterstützen DDR5- sowie LPDDR5-Arbeitsspeicher und die Anbindung von Grafikchips über PCIe 5.0.

 Interessanterweise verspricht AMD für "Dragon Range" auch die größte Anzahl an Kernen, die je in einer Notebook-CPU zu finden waren – damit bestätigt der Hersteller, dass das Topmodell mindestens 16 Kerne besitzt, nachdem der Intel Core i9-12900HK mit insgesamt 14 Kernen ausgestattet ist.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-05 > AMD bestätigt erste Details zu Ryzen 7000 "Dragon Range" und "Phoenix"
Autor: Hannes Brecher,  4.05.2022 (Update:  4.05.2022)