Notebookcheck Logo

Leak: Der Mac Pro der nächsten Generation fusioniert zwei Apple M1 Ultra für die ultimative Performance

Der Apple M1 Ultra im Mac Studio ist Apples bisher leistungsstärkster ARM-Prozessor. (Bild: Apple)
Der Apple M1 Ultra im Mac Studio ist Apples bisher leistungsstärkster ARM-Prozessor. (Bild: Apple)
Laut einem Leaker hat Apple eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, zwei Apple M1 Ultra zu kombinieren, wodurch der Mac Pro der nächsten Generation 40 Prozessorkerne und bis zu 128 GPU-Recheneinheiten erhalten würde.

Der bekannte Leaker Majin Bu hat im unten eingebetteten Tweet ein Bild geteilt, auf dem angeblich die schematische Darstellung eines Verbindungsstücks zu sehen ist, das es ermöglichen soll, zwei Apple M1 Ultra miteinander zu kombinieren. Dieser neue Chip soll den Codenamen "Redfern" tragen und für den Mac Pro der nächsten Generation bestimmt sein.

Apple hat beim Launch des Mac Studio bereits bestätigt, dass es sich beim kompakten Profi-Desktop nicht um den Ersatz des Mac Pro handelt, Apples teuerster Computer soll ebenfalls noch ein Upgrade erhalten. Wenn die Angaben von Majin Bu korrekt sind, so kommt der neue Mac Pro im September auf den Markt. Nähere Details zur Technik stehen noch aus, bei einer Kombination aus zwei Apple M1 Ultra sind die Spezifikationen dieses neuen Chips aber nicht schwer zu erraten.


Das Topmodell wäre demnach mit 32 Performance-Kernen und acht Effizienz-Kernen sowie mit bis zu 128 GPU-Recheneinheiten ausgestattet. Die Bandbreite des Arbeitsspeichers könnte potentiell auf beeindruckende 1,6 TB/s verdoppelt werden, je nachdem, ob die Bandbreite der Chip-Verbindung dies erlaubt. 

Ein Bereich, in dem der aktuelle Mac Pro mit Intel-Prozessor nicht übertroffen werden kann, ist aber die schiere Menge an Arbeitsspeicher: Während ein M1 Ultra maximal mit "nur" 128 GB RAM bestückt werden kann unterstützt der Mac Pro dank Intel Xeon-Prozessor bis zu 1,5 TB Arbeitsspeicher.

Der Apple M1 Ultra soll nicht der leistungsstärkste Chip der M1-Serie bleiben. (Bild: Apple)
Der Apple M1 Ultra soll nicht der leistungsstärkste Chip der M1-Serie bleiben. (Bild: Apple)

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Leak: Der Mac Pro der nächsten Generation fusioniert zwei Apple M1 Ultra für die ultimative Performance
Autor: Hannes Brecher, 14.03.2022 (Update: 14.03.2022)