Notebookcheck Logo

Apple ändert iPhone-Strategie: Laut Analyst Kuo nur iPhone 14 Pro und Pro Max mit neuem Apple A16-Chip

Laut Apple-Analyst Ming-Chi Kuo sollen nur iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max den nächsten Apple A16-SoC erhalten (Bild: @ld_vova)
Laut Apple-Analyst Ming-Chi Kuo sollen nur iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max den nächsten Apple A16-SoC erhalten (Bild: @ld_vova)
Das ist eine doch ziemlich dramatische Änderung der iPhone-Strategie, falls der gewöhnlich sehr zuverlässige Analyst Ming-Chi Kuo recht behält. In den letzten Stunden wurden einige ungewöhnliche Neuigkeiten zu den vier im September 2022 erwarteten iPhone 14-Modellen publik, die nicht jedem Apple-Fan gefallen dürften.

Was unterscheidet ein aktuelles iPhone von seinem teuren Pro-Bruder? Mehr und bessere Kameras? Mehr RAM? Ein größeres und besseres Display? Die edleren Gehäusematerialien? Bald kommt offenbar noch der Chipsatz dazu. Das behauptet zumindest der gewöhnlich durch seine Lieferkettenanalysen sehr gut informierte TF Securities-Analyst Ming-Chi Kuo. 

In einem Tweet über seinen noch recht jungen Twitter-Account (den Mitarbeiter von Macrumors mittlerweile übrigens verifiziert haben) ließ er uns am heutigen Sonntag wissen, dass Apple offenbar in diesem Jahr seine bisherige iPhone-Strategie gleich in mehrfacher Hinsicht ändern will. Nicht nur das iPhone 13 mini verschwindet ohne direkten Nachfolger, auch die Unterschiede zwischen iPhone 14 und iPhone 14 Pro werden möglicherweise stark wachsen.

Nur iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max mit Apple A16

Wenn sich Kuos Vorhersagen bewahrheiten, wird Apple beim 6,1 Zoll iPhone 14 und 6,7 Zoll iPhone 14 Max weiterhin den Apple A15 Bionic-SoC aus dem iPhone 13 mini und dem iPhone 13 (hier bei Amazon ab 825 Euro erhältlich) einsetzen, nur das 6,1 Zoll iPhone 14 Pro und das 6,7 Zoll iPhone 14 Pro Max sollen den neuen Apple A16 Bionic erhalten, der jüngsten Informationen zufolge bei TSMC im 4nm-Verfahren gefertigt wird. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal soll laut Kuo die Art des Arbeitsspeichers sein.

Komponentenengpässe oder schlicht mehr Diversifikation?

Im Gegensatz zu früheren Gerüchten sollen offenbar alle vier iPhone 14-Modelle 6 GB RAM bieten, allerdings nur bei den beiden Pro-Modellen in Form des schnelleren und effizienteren LPDDR 5. iPhone 14 und iPhone 14 Max setzen dagegen auf LPDDR 4X. Über die Gründe für diese doch recht einschneidende Änderung der üblichen iPhone-Entwicklung kann aktuell nur spekuliert werden. So wäre naheliegend, dass die Lieferengpässe bei Komponenten Apple zu diesem Schritt zwingen, eine andere Erklärung wären potentielle Fertigungsprobleme bei TSMC. Es kann aber auch sein, dass Apple schlicht die neuesten Pro-iPhones stärker von den regulären iPhones absetzen will und die neuesten Apple-Chips künftig immer erst im Folgejahr in die regulären iPhones verbaut werden.

Quelle(n)

Ming-Chi Kuo

Konzeptbild: @ld_vova

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Apple ändert iPhone-Strategie: Laut Analyst Kuo nur iPhone 14 Pro und Pro Max mit neuem Apple A16-Chip
Autor: Alexander Fagot, 13.03.2022 (Update: 13.03.2022)