Notebookcheck

Leak: Erstes Pressebild zum Sony Xperia XZ3

Das erste offiziell wirkende Bild zum kommenden Sony Xperia XZ3. (Bild: mysmartprice.com)
Das erste offiziell wirkende Bild zum kommenden Sony Xperia XZ3. (Bild: mysmartprice.com)
Nach einer langen Reihe an Leaks zu Sonys neuem Falgship-Smartphone gibt es nun ein erstes, scheinbar offizielles Bild. Das Design bleibt dabei ohne Notch und erinnert auch sonst stark an ein XZ2 mit schmaleren Display-Rändern.

Das Design passt dabei mit vielen vorherigen Leaks zusammen: Sowohl im 360 Grad Video als auch in einem Rendering eines Hüllen-Herstellers findet sich das Design wieder. Lediglich mit früheren Leaks, welche dem Smartphone eine Dual-Kamera bescheinigen wollten, lässt sich das nicht so ganz vereinbaren.

Spezifikationen

Auch zu der Technik im neuen Smartphone gab es bereits einen ausführlichen Leak. Demnach darf man mit einem Qualcomm Snapdragon 845, 6 GB RAM, 64 GB Systemspeicher, einem 5,7 Zoll großen Display mit 2.160 x 1.080 PIxeln sowie einem 3.240 mAh großen Akku rechnen.

Eine Dual-Kamera ist zwar nicht an Board, laut Gerüchten könnte das Smartphone aber mit Sonys IMX586-Bildsensor ausgestattet sein, was eine Auflösung von 48 MP ermöglichen würde. Die Frontkamera bildet 13 MP ab.

Preise und Verfügbarkeit

Laut einem Leak bei einem Online-Shop soll das Xperia XZ3 ab 849 Euro erhältlich sein. Das Smartphone dürfte kommende Woche auf der IFA, rund um den 30. August, vorgestellt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-08 > Leak: Erstes Pressebild zum Sony Xperia XZ3
Autor: Hannes Brecher, 25.08.2018 (Update: 25.08.2018)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.