Notebookcheck

gamescom 2017 | Linksys: Neuer Router speziell für Gamer vorgestellt

Linksys: Neuer Router speziell für Gamer vorgestellt
Linksys: Neuer Router speziell für Gamer vorgestellt
Das neue Linksys-Modell WRT32X soll sich konsequent an den Bedürfnisse von Videospielern ausrichten und durch intelligente Priorisierung insbesondere den Ping reduzieren.

Der WRT32X funkt sowohl im 2,4- als auch im 5-GHz-Band und soll kombiniert bis zu 3.200 MBit/s übertragen können. Vier Antennen ermöglichen MU-MIMO, wodurch sich die Übertragungsqualität erhöhen soll. Für die Durchführung der für MIMO nötigen Berechnungen steht ein 1,8 GHz Dual-Core-Prozessor bereit, der auf 512 MByte RAM zurückgreifen kann. 

Als erster Router unterstützt der WRT32X die sogenannte Killer Prioritization Engine, welche den Datenverkehr auf einen möglichst geringeren Ping bei Videospielen optimieren soll. Linksys gibt an, dass sich in Kombination mit Killer-fähigen PC-Systemen der maximale Ping um bis zu 77 Prozent reduzieren soll. Die Priorisierung sorgt allerdings gleichzeitig dafür, dass etwa große Downloads und Videoübertragungen hinten angestellt werden. 

Die Benutzeroberfläche soll besonders intuitiv sein, wobei alle aktuellen Technologien wie etwa VPN, Port-Weiterleitung und automatische Updates unterstützt werden. Als Zentrale des heimischen Netzwerks stehen freilich auch vier Gigabit-LAN-Ports zur Verfügung, zudem lassen sich über den USB-3.0- und den eSATA-Port beispielsweise Speichermedien im Netzwerk freigeben. 

Der Linksys WRT32X soll ab heute vorbestellbar sein, ist aktuell allerdings noch nicht gelistet. Die Auslieferung soll im September beginnen. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > Linksys: Neuer Router speziell für Gamer vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 22.08.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.