Notebookcheck

Logitechs neue Universalfernbedienung setzt auf Alexa

Logitech ersetzt Buttons durch Sprachbefehle. (Bild: Logitech)
Logitech ersetzt Buttons durch Sprachbefehle. (Bild: Logitech)
Mit der Harmony Express stellt Logitech seine neueste Universalfernbedienung vor. Statt auf einen Touchscreen setzt das Unternehmen diesmal voll und ganz auf Alexa – mangels Buttons muss man also selbst für einfache Aufgaben mit der Fernbedienung sprechen.

Mit der Harmony Express zielt Logitech auf eine neue Zielgruppe ab: Statt Heimkino-Enthusiasten anzusprechen konzentriert sich das Produkt darauf, die breite Masse durch möglichst einfache Einrichtung und Bedienung für sich zu gewinnen. Dabei wurde unter anderem die zum Setup notwendige App komplett neu gestaltet – die alte, auf Microsoft Silverlight basierende Desktop-Software wurde durch eine neue Smartphone-App ersetzt, welche deutlich einfacher zu verstehen sein soll. Die neue App ist übrigens nicht mit anderen Harmony-Produkten kompatibel.

Diese Vereinfachung geht bei der Fernbedienung selbst weiter: Statt Konsumenten mit vielen Buttons oder einem Touchscreen zu konfrontieren setzt Logitech auf einen großen, runden "Alexa"-Button. Alles Weitere wird dann per Sprachbefehl geregelt. Nach wie vor unterstützt die Fernbedienung tausende von Geräten, die in Makros gemeinsam gesteuert werden können. So ist es zum Beispiel möglich, mit dem Befehl "Alexa, starte Netflix" den TV und die Soundbar einzuschalten, beide auf die korrekten Eingänge zu switchen und die Netflix-App zu starten.

Ob das mit einem Sprachbefehl aber wirklich schneller geht, als eine vorkonfigurierte Taste zu drücken, ist fragwürdig. Vor allem bei einfachen Aktionen, wie etwa eine smarte Glühbirne einzuschalten, scheinen die dezidierten Buttons der Vorgängermodelle deutlich praktischer zu sein.

Die Harmony Express unterstützt auch allgemeine Alexa-Anfragen, wie etwa zum Wetterbericht. Zum Lieferumfang gehört ein Hub und ein Infrarot-Blaster, welcher die Steuerung von Infrarot-Geräten in geschlossenen Schränken erlaubt. Neben Infrarot kann sich die Fernbedienung auch per Bluetooth und WLAN verbinden, wodurch sie mit den meisten Geräten am Markt kompatibel ist.

Die Harmony Express ist ab sofort in den USA zu einem Preis von 249 US-Dollar erhältlich. Informationen zur Verfügbarkeit in Europa sind noch nicht bekannt. Ein Amazon-Account sowie ein Smartphone werden für die Einrichtung vorausgesetzt.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-04 > Logitechs neue Universalfernbedienung setzt auf Alexa
Autor: Hannes Brecher, 16.04.2019 (Update: 16.04.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.