Notebookcheck

Fail | Microsoft Modern Standby führt dazu, dass manche XPS-, Lenovo- und Asus-Laptops unglaublich heiß werden

Microsoft Modern Standby führt dazu, dass manche Laptops unglaublich heiß werden
Microsoft Modern Standby führt dazu, dass manche Laptops unglaublich heiß werden
Es ist etwas beunruhigend, wenn der Laptop im Rucksack plötzlich und scheinbar ohne Grund auf über 50 °C aufheizt. Das neueste Feature von Microsoft ist in vielen Fällen nicht wünschenswert - insbesondere für Nutzer, die sich dem Unterschied zwischen Modern Standby und dem traditionellen Schlafmodus nicht bewusst sind.
Allen Ngo (übersetzt von Katherine Bodner), 🇺🇸 🇷🇺

Beim Schließen des Laptop-Displays erwartet man, dass das Gerät in den Schlafmodus geht und so wenig Energie wie möglich verbraucht. In dem meisten Fällen messen wir hier eine Energieaufnahme von maximal 2 W. Leider ist die Energieaufnahme bei manchen neuen Laptops in diesem Szenario um das Zehnfache höher. Die Laptops werden dementsprechend heiß, obwohl das Gerät verstaut ist.

Dieses Problem haben wir bei mindestens drei Laptops festgestellt: dem Dell XPS 15 7590, dem Asus ZenBook 15 und dem neuen Lenovo Yoga S740 15. Der Letztere ist wohl der unerhörteste Fall - hier haben wir bei geschlossenem Deckel im "Schlafmodus" die ganze Nacht über eine gleichmäßige Energieaufnahme von 27,4 W gemessen. Die Oberflächentemperaturen erreichten bis zu 50 °C (siehe Heatmap), ohne dass wir irgendetwas dafür getan hätten. Solch hohe Temperaturen könnten der Akkulaufzeit sowie sich in der Nähe befindenden Gegenstände schaden. 

Das Phänomen ist nicht nur uns aufgefallen - es gibt online einige Berichte von Nutzern, die sich über heiße Laptops und schnell leer werdende Akkus im Energiesparmodus beschweren. 

Der Hauptverantwortliche ist hier das neue Microsoft-Feature Modern Standby, welches den älteren S3 Schlafmodus ersetzt, den die meisten Nutzer kennen. Modern Standby ermöglicht es dem Gerät, Hintergrundaktivitäten wie Updates oder Downloads im Schlafmodus durchzuführen - das wirkt sich aber auf die Energieaufnahme auf. Außerdem treten die heißen Oberflächentemperaturen auch auf, wenn alle Updates gemacht sind und das WLAN deaktiviert wurde.

Wir verstehen zwar den Gedanken hinter Modern Standby, die Umsetzung durch Microsoft ist jedoch leider schlecht kommuniziert worden. Zum Beispiel steht der Energiesparmodus weiterhin im Windows-Startmenü zur Auswahl, obwohl er jetzt bei bestimmten Geräten zum Modern Standby führt. Nutzer sollten wissen, dass die Oberflächentemperaturen steigen könnten, und der Akku schneller leer wird, wenn sie ihren Laptop in diesen Schlafmodus versetzen. 

Des weiteren erschwert Microsoft Nutzern die Deaktivierung von Modern Standby. Es sind zwar einige Workarounds zu finden, (hier ein vergleichsweise einfacher) das ist aber alles überflüssig kompliziert. Langsam stellt sich heraus, dass dieses Feature eher ein Hindernis ist - insbesondere, da sich die meisten Nutzer nicht einmal seiner Existenz bewusst sind, und es im Vergleich zum traditionellen Energiesparmodus einige Nachteile mit sich bringt.

Lenovo IdeaPad S740 15. Die Oberfläche des Deckels erreicht bei einer Umgebungstemperatur von 19 °C fast 31 °C
Lenovo IdeaPad S740 15. Die Oberfläche des Deckels erreicht bei einer Umgebungstemperatur von 19 °C fast 31 °C
Hotspot kann nach dem Erwachen aus dem Schlafmodus bei über 50 °C liegen
Hotspot kann nach dem Erwachen aus dem Schlafmodus bei über 50 °C liegen
Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Microsoft Modern Standby führt dazu, dass manche XPS-, Lenovo- und Asus-Laptops unglaublich heiß werden
Autor: Allen Ngo, 31.01.2020 (Update: 31.01.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.