Notebookcheck

Hochformat-Laptop: Das Display des Compal PivoBook lässt sich um 90 Grad drehen

Mehr vertikale Display-Fläche gefällig? Beim PivoBook kein Problem, denn der Bildschirm kann einfach ins Hochformat rotiert werden. (Bild: Compal)
Mehr vertikale Display-Fläche gefällig? Beim PivoBook kein Problem, denn der Bildschirm kann einfach ins Hochformat rotiert werden. (Bild: Compal)
Compal hat mit seinem jüngsten Notebook-Design einen iF Design Award gewonnen, und das zu Recht: Der Bildschirm des PivoBook lässt sich um 90 Grad rotieren, sodass Designer, Autoren und Programmierer den vertikalen Platz bekommen, den sie sonst in einem Notebook vermissen.

Der Auftragshersteller Compal baut diverse Laptops für Marken wie HP oder beispielsweise auch die Connect-Box für den deutschen Internetanbieter Unitymedia oder auch für UPC Austria. Der ODM ist in der Vergangenheit aber auch schon häufiger für interessante Notebook-Designs aufgefallen.

So hat Compal mit dem Dual Cylindrical 360 Convertible, das dank einer einklappbaren Tastatur ultradünn war, vor knapp einem Jahr bereits einen iF Design Award gewonnen. Auch das DuoFlip, das wie ein Buch aufgeschlagen werden konnte, war besonders spannend.

Dieses Jahr kehrt das Unternehmen aus Taiwan mit einem neuen Design zurück, das unter dem Namen Compal PivoBook auch sogleich einen iF Design Award gewinnt. Die Besonderheit dieses Laptops ist der Bildschirm, der um 90 Grad gedreht werden kann, sodass man effektiv jederzeit ein Notebook mit einem Hochformat-Display verwenden kann.  

Das dürfte insbesondere Programmierer, Autoren und Designer freuen, die sich selbst mit den bereits deutlich höheren 3:2-Displays etwa beim Microsoft Surface Laptop (ab 939 Euro auf Amazon) noch nach mehr vertikalem Bildschirmplatz sehnen.

Zur Technik gibt es noch nicht allzu viele Angaben, abgesehen davon, dass es sich beim Bildschirm um einen 14 Zoll großen OLED-Touchscreen mit 1.080p-Auflösung handelt. Die Rotation soll dank des dünnen und leichten Displays sowie des cleveren Scharniers besonders leicht von der Hand gehen.

Der Prototyp des Laptop wiegt etwa 1,5 kg. Das Launch-Datum wird zwar mit 2020 angegeben, wie bei solchen Konzepten üblich ist aber unklar, ob man das PivoBook irgendwann auch tatsächlich kaufen kann.

Quelle(n)

 Compal, via iF World Design Guide

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-02 > Hochformat-Laptop: Das Display des Compal PivoBook lässt sich um 90 Grad drehen
Autor: Hannes Brecher,  5.02.2020 (Update:  5.02.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.