Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Motorola Moto G7 und G7 Plus zeigen sich mit Waterdrop-Notch

Das Moto G7, hier in einem etwas aufgehellten Renderbild, erscheint im moderneren Design.
Das Moto G7, hier in einem etwas aufgehellten Renderbild, erscheint im moderneren Design.
Langsam aber sicher kündigen sich die Motorola G6-Nachfolger in Form von Leaks an - nach einem 360 Grad-Video, zeigen sich nun offizielle Renderbilder des regulären Moto G7 und des Plus-Modells, beide mit Dual-Cam an der Rückseite und im aktuelleren Waterdrop-Notch-Design.
Alexander Fagot,

Motorola hat es aktuell nicht ganz so leicht, die Lenovo-Tochter hat sich 2018 praktisch auf den Midrange- und Einsteigerbereich konzentriert, die Moto Z-Familie wurde etwas abgespeckt und spielt nun nicht mehr ganz oben im High-End-Bereich mit. Traditionell eher im Billig-Segment ist auch die Moto G-Familie angesiedelt und hier erwartet uns wohl Anfang 2019 ein leicht aufgefrischtes Design, welches auf eine Maximierung der Displayfläche abzielt und hierfür auf eine dezente Waterdrop-Notch an der Oberseite setzt.

Leider hat sich Motorola nicht dazu entschlossen auch gleich das Kinn zu eliminieren, der Hersteller-Schriftzug an der Front ist offenbar wichtiger. An der Rückseite erkennen wir ein ähnliches Design wie 2018 mit Dual-Cam und Fingerabdrucksensor im Motorola-Logo. Gerüchteweise ist hier ein 6 Zoll Full-HD+-Display integriert, in Kombination mit einem Snapdragon 660 mit 4 GB RAM und 64 GB Speicher. Die Dual-Cam soll über einen 16 Megapixel-Shooter mit 5 MP-Sidekick verfügen, an der Front erwarten wir eine 12 Megapixel Selfie-Cam. Gemunkelt wird zudem über einen 3.000 mAh Akku, der erstmals Wireless Charging unterstützt.

Kaum Unterschiede zeigt das Renderbild des G7 Plus, welches unten verlinkt ist und ebenfalls eine Spur aufgehellt wurde. Auch hier das gleiche Design, vermutlich mit einem größeren Display und möglicherweise schnellerem Prozessor, mehr Speicher und besser bestückten Kameras. Fraglich ist, ob Motorola mit diesem Look 2019 noch groß auffallen kann. Zumindest für die höherwertigen Moto-Serien muss sich Lenovo wohl noch etwas mehr einfallen lassen, um gegen die starke Konkurrenz, insbesondere aus dem eigenen Land, bestehen zu können. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 8333 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-11 > Motorola Moto G7 und G7 Plus zeigen sich mit Waterdrop-Notch
Autor: Alexander Fagot, 18.11.2018 (Update: 18.11.2018)