Notebookcheck Logo

New World: Amazon bringt Update und enttäuscht die Fans

Der Januar-Patch für New World bringt viele Änderungen für das MMO von Amazon, die Fans sind damit aber nicht wirklich zufrieden.
Der Januar-Patch für New World bringt viele Änderungen für das MMO von Amazon, die Fans sind damit aber nicht wirklich zufrieden.
Amazon hat es als großes Januar-Update mit neuen Endgame-Features für sein MMORPG New World angekündigt, doch die Fans sind vom Patch mit neuen Expeditionsmutatoren und Herausforderungen enttäuscht. Vor allem das schlechte Waffen-Balancing in New World sorgt für Kritik.

Mit dem Januar-Update für das MMORPG New World bringen die Entwickler der Amazon Game Studios neben Fehlerbehebungen und Bug-Fixes einige neue Features ins Spiel. Eine wichtige Änderung sind die Expeditionsmutatoren. Zudem gibt es unter anderem Änderungen wie das Schattensplitter-Aufrüstsystem, Neuerungen beim Kompetenzsystem, verbesserte Drop-Raten, neue Ausrüstung und Ressourcen sowie eine Reduzierung der Schnellreisekosten in New World.

Über Expeditionsmutatoren werden Gegner in New World stärker und bieten eine noch größere Herausforderung und bessere Belohnungen für die Spieler. Der Grundgedanke hinter den neuen New-World-Mutatoren erinnert an das Mythic+-Konzept von Blizzard in World of Warcraft (WoW), um Fünf-Mann-Instanzen auf Dauer interessanter zu gestalten. Die Mutatoren in New World erhöhen die Komplexität und Unvorhersehbarkeit der Gegner, auf die Spieler in New Worlds Expeditionen treffen. Spieler kämpfen sich durch immer weiter ansteigende Schwierigkeitsstufen.

Der Januar-Patch für New World bringt viele Änderungen für das MMO von Amazon, die Fans sind damit aber nicht zufrieden.
Der Januar-Patch für New World bringt viele Änderungen für das MMO von Amazon, die Fans sind damit aber nicht zufrieden.

Eine weiter wichtige Änderung in New World sind die Schattensplitter. Schattensplitter sind eine Ressource, die es Spieler erlaubt Ausrüstung mit einem Rüstwert von 590 bis zum Rüstwert 625 zu verbessern. Schattensplitter erhalten New-World-Spieler durch das Abschließen von Mutations-Expeditionen, durch das Herstellen von Gegenständen mit Rüstwert 600, wenn die Kompetenz ebenfalls 600 beträgt, oder durch Öffnen von Gypsum Casts, wenn die Kompetenz bei 600 liegt.

Das Schnellreisen sorgte bis vor dem Januar-Update mit hohen Kosten für viel Frust unter den Spielern von New World. Mit dem Patch reduziert Amazon den Distanzfaktor in der Berechnung der Azoths pro Reise stark verringert. Zudem werden sechs zusätzliche Spirit Shrines hinzugefügt, wodurch die Spieler die Karte schneller bereisen können.

Im offiziellen New-World-Forum beschweren sich die Spieler nach dem Update unter anderem über das schlechte Waffen-Balancing, das die Entwickler beispielsweise bei den Unheilsstulpen nicht geändert haben. Community Manager Shadow_Fox kündigte an, dass für den Februar-Patch von New World der Fokus auf Balancing, Bots und Bugs liege. Im deutschsprachigen Support-Forum von New World beklagen sich Spieler vor allem wegen fehlender Gegenstände und Problemen mit dem Crafting. Conja vom Customer Service kündigte an, dass es auch dafür in Kürze ein Hotfix geben werde.

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-01 > New World: Amazon bringt Update und enttäuscht die Fans
Autor: Alena Matta, 26.01.2022 (Update: 28.01.2022)