Notebookcheck

Nokia 6.2 Smartphone getestet: Mit Android One macht Nokia alles richtig

Nokia setzt auch mit dem Modell 6.2 weiterhin auf die Andoid-One-Plattform
Nokia setzt auch mit dem Modell 6.2 weiterhin auf die Andoid-One-Plattform
Das Nokia 6.2 ist ein günstiges Mittelklasse-Smartphone aus dem Andoid-One-Programm. Dank dem schlanken und gut optimierten User-Interface läuft auch das relativ leistungsschwache Nokia Phone flüssig.
Marcus Herbrich, Stefanie Voigt, 🇺🇸

Mit dem Nokia 6.2 durchlief der neuste Sprössling der 6er-Reihe unseren Testparcours. Nokia verbaut in seinem Mittelklassemodell nur einen Qualcomm Snapdragon 636. Der Mittelklasse-Prozessor des amerikanischen Halbleiterherstellers mit Sitz in San Diego wurde bereits im Jahr 2017 vorgestellt und ist damit mehr als zwei Jahre auf dem Markt und in puncto Leistung auch nicht mehr „State-of-the-Art“.   

Ähnlich wie bei Google-Pixel-Handys kommt auch auf dem Nokia 6.2 pures Android zum Einsatz. Wer diese minimalistische Vanilla Systemoberfläche in Kauf nimmt, erhält als Ausgleich Android-Versions-Updates für einen Zeitraum von mindestens zwei Jahren. Außerdem ist dank der schlanken UI von Android One die Systemgeschwindigkeit trotz dem leistungsschwachen SoC ansprechend. Der Snapdragon 636 sorgt im Zusammenspiel mit 4 GB Arbeitsspeicher für eine im Alltag größtenteils flüssige Bedienung, auch wenn, insbesondere im Multitasking oder bei aufwändigen Spielen, die Performance merklich einbricht. In den Benchmarks liefert das Nokia Smartphone zwar eine solide Leistung ab, zwischen den Messwerten eines Snapdragon 712 im Xiaomi Mi 9 SE oder eines Mediatek Helio G90T im Redmi Note 8 Pro und dem Nokia 6.2 klafft jedoch eine deutliche Leistungslücke.

Nokias Ausrichtung mit Android One, das im Jahr 2014 eigentlich als Programm für Budget-Handys entwickelt wurde, ist dahingehend keine schlechte Wahl. Denn mit der Einstellung des Nexus Programms klafft eine Lücke für Android Puristen im mittleren Preissegment, da auch Googles günstigster Pixel-Smartphone-Einstieg bei etwa 400 Euro beginnt (UVP). Nokia weist inzwischen selbst eine breite Palette von Android-One-Smartphones von Einstiegs- bis Mittelklasse-Modellen auf und bietet für Liebhaber von purem Android eine Smartphone-Auswahl mit verschiedenen Designs und Displaygrößen zu niedrigen bis mittleren Preisen wie einst das Nexus Programm.  

Möchten Sie einen detaillierten Eindruck über das Nokia 6.2 gewinnen, empfehlen wir Ihnen unseren Testbericht zum Nokia Smartphone.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-01 > Nokia 6.2 Smartphone getestet: Mit Android One macht Nokia alles richtig
Autor: Marcus Herbrich,  6.01.2020 (Update:  3.01.2020)
Marcus Herbrich
Marcus Herbrich - Editor
Meine große Leidenschaft liegt seit jeher in den mobilen Technologien, insbesondere Smartphones. Als Technikenthusiast ist die Halbwertszeit meiner Geräte nicht gerade hoch und aktuellste Hardware gerade einmal gut genug – Hersteller oder Betriebssystem spielt dabei eine untergeordnete Rolle, Hauptsache State-of-the-Art.