Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nokia 7 Plus hat sensitive Daten unverschlüsselt nach China gesendet

Das Nokia 7 Plus hat zwar einen EISA-Award bekommen, aber nicht für den Datenschutzskandal.
Das Nokia 7 Plus hat zwar einen EISA-Award bekommen, aber nicht für den Datenschutzskandal.
Das entspricht mit Sicherheit nicht der DSGVO! Aus Norwegen wird berichtet, dass einige Nokia 7 Plus-Modelle sensible Daten unverschlüsselt an Server der China Telecom geschickt haben. HMD Global spricht von einem Fehler, der per Software behoben wurde. Die finnischen Behörden haben sich nun eingeschaltet.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Das ist wohl ein kleiner Supergau für die chinesisch-finnische Kooperative HMD Global, die insbesondere in Europa und China beliebt ist. Das Nokia 7 Plus aus dem Vorjahr wurde in Norwegen dabei ertappt, wie es regelmäßig einige sehr sensible Daten an einen chinesischen Server geschickt hat, konkret die Geoposition, Seriennummer des Geräts und die eingelegte SIM-Karten-Nummer und zwar jedesmal wenn das Smartphone eingeschalten, entsperrt oder das Display aktiviert wurde.

Nachforschungen ergaben, dass die Tracking-Informationen IMEI, SIM-IDs sowie MACID an den Server der China Telecom gingen, nicht zum Hersteller selbst. Schlimmer noch als der Datenleak selber wirkt zudem, dass die Daten unverschlüsselt gesendet wurden, womit praktisch jeder als Man-in-the-Middle mitlesen hätte können. Es wird vermutet, dass die App, welche für den Datenversand zuständig war eigentlich für den chinesischen Markt gedacht ist, wo das Nokia 7 Plus ebenfalls verkauft wird, unabsichtlich aber auch auf norwegischen Modellen aktiv war.

HMD Global hat den Fehler bestätigt und betont, dass nur eine Charge an EU-Phones betroffen war - der Fehler sei zudem mittlerweile durch ein Software-Update behoben worden, außerdem sollen die Daten nicht verarbeitet oder an Drittfirmen oder chinesische Behörden weitergegeben worden sein. Nichtsdestotrotz berichtet die finnische Zeitung Helsingin Sanomat, dass sich die Behörden in Finnland eingeschaltet haben.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7726 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Nokia 7 Plus hat sensitive Daten unverschlüsselt nach China gesendet
Autor: Alexander Fagot, 22.03.2019 (Update: 22.03.2019)