Notebookcheck

Nokia: Massiver Stellenabbau in Deutschland

Nokia wird die Verbindung mit über 1000 Mitarbeitern in Deutschland lösen. (Bild: Siliconangle)
Nokia wird die Verbindung mit über 1000 Mitarbeitern in Deutschland lösen. (Bild: Siliconangle)
Exakt 1022 Mitarbeiter müssen bis Ende 2017 bei Nokia den Hut nehmen. Massiv wird der Stellenabbau vor allem die Standorte München, Stuttgart, Düsseldorf/Bonn und Berlin treffen.

360 Stellen in Stuttgart, 354 in München, 141 Stellen in Düsseldorf/Bonn, 84 in Berlin sowie 49 Stellen in Nürnberg und 8 in Ulm. Dazu kommen noch 26 Mitarbeiter in diversen kleinen Standorten. Das ist die Bilanz des sogenannten Transformationsplans, den Nokia seinen Mitarbeitern gestern präsentiert hat. Die 1.022 Stellen werden bis Ende 2017 abgebaut, weitere 378 Arbeitsplätze werden im Jahr 2018 alleine in Deutschland folgen. Auch in Finnland fallen 1.300 Arbeitsplätze weg, weltweit sind, Medienberichten zufolge, mit 14 Prozent der Belegschaft bis zu 15.000 Arbeitsplätze in Gefahr.

Nokia will, nach Übernahme von Alcatel-Lucent Anfang des Jahres, das Synergiepotential ausschöpfen und wird vornehmlich im Bereich "Mobile Networks" Arbeitsplätze abbauen und damit 900 Millionen Euro an Betriebskosten einsparen. Zudem will sich Nokia vermehrt zukunftsträchtigen Technologiebereichen wie 5G, der Cloud, dem Internet der Dinge (IoT), "Connected Cars" beziehungsweise der "Industrie 4.0"zuwenden. Auch in Sicherheitslösungen und den optischen Highspeed-Datentransport will der Hersteller vermehrt investieren. Nokia betonte zudem die Wichtigkeit des Standortes Deutschland für die Bereiche Forschung und Entwicklung.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-05 > Nokia: Massiver Stellenabbau in Deutschland
Autor: Alexander Fagot,  5.05.2016 (Update:  5.05.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.