Notebookcheck

Oppo A83: Kleinerer Bruder des Oppo A75 ohne Fingerabdrucksensor

Ein Einsteiger-Phone mit 18:9-Display und Gesichtserkennung: Das Oppo A83.
Ein Einsteiger-Phone mit 18:9-Display und Gesichtserkennung: Das Oppo A83.
Nach dem Oppo A75 in Taiwan folgt in China ein optisch recht ähnliches Modell, das allerdings technisch noch etwas weiter abgespeckt wurde. Das Oppo A83 ist trotz seines trendigen 18:9-Designs ein Einsteigerphone, setzt aber dennoch auf Face Unlock als biometrische Entsperrmethode.
Alexander Fagot,

Oppo macht nicht die geringsten Anstalten, sich in die Feiertage zu verabschieden, stattdessen wurde eben erst in Taiwan das Oppo A75-Duo vorgestellt, worauf heute in China auch noch das A83 folgt. Optisch dem A75 und anderen aktuellen Oppo-Phones nicht unähnlich, wurde es allerdings recht stark abgespeckt und findet sich so im Einsteigersegment wieder. 

Das 5,7 Zoll Display im 18:9-Format bietet beispielsweise nur die HD+-Auflösung von 720 x 1.440 Pixeln, als Prozessor wird ein Octacore-SoC mit 2,5 Ghz Taktfrequenz versprochen, der allerdings bislang nicht namentlich erwähnt wird. Es dürfte sich einmal mehr um den MediaTek Helio P23 handeln, der auch im Oppo A75 zu finden ist. Begleitet wird er von 4 GB RAM und 32 GB internem Speicher.

Die rückwärtige Kamera bietet 13 Megapixel, der frontseitige 8 Megapixel-Shooter dient auch zum Entsperren des Smartphones, ein deutlich sicherer Fingerabdrucksensor fehlt. Der Akku im 7,7 mm dünnen goldenen oder schwarzen Metallgehäuse fasst 3.090 mAh. Zu den unterstützten LTE-Bändern kann mangels detailliertem Specsheet leider noch keine Aussage getroffen werden. Ab dem 29. Dezember wird das Oppo A83 in China um 1.400 Yuan (180 Euro) zu haben sein.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-12 > Oppo A83: Kleinerer Bruder des Oppo A75 ohne Fingerabdrucksensor
Autor: Alexander Fagot, 26.12.2017 (Update: 26.12.2017)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.