Notebookcheck Logo

Patent: Garmins nächste OLED-Smartwatch mit Solar könnte günstig und noch effizienter werden

Garmin-Uhren könnten demnächst mit noch effizienterer Solar-Ladung kommen (Symbolbild,Mael Balland)
Garmin-Uhren könnten demnächst mit noch effizienterer Solar-Ladung kommen (Symbolbild,Mael Balland)
Garmin beschreibt in einem Patent, wie eine neuartige OLED-Smartwatch eine deutlich höhere Effizienz bieten könnte - was dabei potentiell die Akkulaufzeit verlängern könnte.

Der Hersteller Garmin bietet zahlreiche Smartwatches und Uhren für Sportler an, wobei die Modelle zum Teil auch mit Solarzellen ausgestattet sind. Diese erlauben je nach Sonneneinstrahlung und dem Nutzungsszenario die teils beträchtliche Verlängerung der Akkulaufzeit - und zwar im Extremfall auf Monate. Dabei ist Garmin ganz offenbar auch in der Entwicklung und Verbesserung der Solar-Technik in den eigenen Smartwatches interessiert, konkret ist erst vor rund einem Monat ein Patent aufgetaucht, welches die Integration von Solar-Zellen in OLEDs beschreibt. Dafür sollen zwischen die farbigen Subpixel quasi Solar-Zellen in Subpixel-Größe und damit mehr oder weniger unsichtbar integriert werden.

Ein neues Patent des Hersteller zeigt nun, wie Solar-Module noch effizienter arbeiten können. Dabei gibt Garmin an, dass es dem Joulesches Gesetz zufolge zu Verlusten bei der Energieübertragung in Leitern kommt, welche sich durch die Nutzung von dickeren Leitern vermindern lässt. Dabei kann es bei der Nutzung entsprechender, metallischen Leiter allerdings zur Ausbildung einer Oxid-Schicht kommen, welche die Leitfähigen dann wieder herabsetzt. Garmin beschreibt, dass sich die Bildung einer solchen Schicht etwa durch die Wahl eines passenden Metalls oder der Abschirmung von einer oxidativen Atmosphäre verhindern lässt.

Die nun von Garmin präsentierte Methode basiert nun darauf, zumindest Teile der Photozelle einem Lichtstrom auszusetzen. Dann lässt sich kalkulieren, mit welcher Stärke ein entsprechender Spannungsdurchlauf angewendet werden muss. Dieser soll die Effektivität der Solarzelle dann durch das kontrollierte Durchbrechen der Oxid-Schicht erhöhen. Die Nutzung eine höheren Spannung soll dabei eine vergleichsweise günstige Technik darstellen.

Aktuell ist noch völlig unklar, ob und wann die Technik auch tatsächlich in einer neuen Garmin-Uhr zum Einsatz kommen kann - allerdings belegt das Patent weiter das große Interesse des Herstellers an solchen Technologien.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-03 > Patent: Garmins nächste OLED-Smartwatch mit Solar könnte günstig und noch effizienter werden
Autor: Silvio Werner, 20.03.2022 (Update: 18.03.2022)