Notebookcheck

Pokémon Go: Handy-Spiel wird zum Goldesel

Pokémon Go: Handy-Spiel wird zum Goldesel
Pokémon Go: Handy-Spiel wird zum Goldesel
Pokémon Go wird zum Goldesel für Nintendo. Fast 8 Millionen Downloads, über 7 Millionen Spieler und fast 2 Millionen zahlende Nutzer seit der Markteinführung in Deutschland.

Aktuelle YouGov-Daten von über 5.000 Befragten zeigen das große Potenzial von Augmented-Reality-Spielen wie Pokémon Go. Hieß es anfangs noch, Nintendo werde vermutlich nicht sonderlich vom weltweiten Hype des Games für Smartphones profitieren, so belehren uns die Marktanalysten inzwischen eines Besseren.

Pokémon Go auch in Deutschland ein Hit

Pokémon Go hat auch in Deutschland einen überwältigenden Start hingelegt. Wie aktuelle Daten des internationalen Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGov zeigen, haben seit der Markteinführung von Pokémon Go am 13. Juli, rund 7,7 Millionen Menschen in Deutschland (11 Prozent der Gesamtbevölkerung) die Game-App Pokémon Go heruntergeladen und installiert.

Pokémon Go bleibt ein Mega-Hype

Mit 7,1 Millionen Menschen kaum weniger haben die Pokémon Go App in der vergangenen Woche auch noch weiter genutzt. Pokémon Go ist demnach alles andere als eine Eintagsfliege. Entgegen zahlreicher "Expertenmeinungen" ist demnach für den Games-Hit von Nintendo und Niantic Labs noch lange kein Ende des Mega-Hypes in Sicht.

Auch große Marken springen auf den Pokémon-Go-Erfolgszug auf

Pokémon Go unterstützt In-App-Käufe, beispielsweise für die zusätzliche Freischaltung von Spielgegenständen. Den Hype um das Smartphone-Game haben auch die großen Marken bemerkt und sind schon auf den Pokémon-Go-Zug aufgesprungen. McDonald‘s zeigt beispielsweise in Japan beeindruckende Umsätze im zweiten Quartal, nachdem der Fastfood-Riese seine Filialen in sogenannte "Pokémon-Arenen" und "Pokéstops" verwandelt hat, um Spieler anzulocken.

Pokémon Go wird auch von Älteren gespielt

YouGov liefert mit seinen Daten aus YouGove Profiles erstmalig weitere Informationen darüber, welche Marken Pokémon-Go-Spieler im Vergleich zu Gesamtbevölkerung besonders bevorzugen. So ist beispielsweise bei Pokémon-Jägern besonders Knoppers beliebt. Bei den Altersgruppen, die das Kultspiel Pokémon Go fürs Smartphone daddeln, sind nicht nur Jugendliche zu finden. Zwar ist die Mehrheit der Pokémon-Go-Spieler eher jünger (41 Prozent: 18-24 Jahre), 35 Prozent ist aber über 35 Jahre.

Pokémon Go macht Kasse

Beeindruckend ist laut YouGov auch die hohe Anzahl der In-App-Käufe: Mehr als 1,6 Millionen deutsche Gamer von Pokémon Go (20 Prozent der Personen, die die App heruntergeladen haben) haben laut den Analysten seit der Markteinführung von Pokémon Go Geld für In-App-Käufe ausgegeben. Jeder Zweite von ihnen gibt dabei zwischen einem bis 20 Euro in Pokémon Go aus, jeder Vierte zwischen 20 und 60 Euro. Rund jeder Zehnte (9 Prozent) sogar über 100 Euro.

Quelle(n)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-08 > Pokémon Go: Handy-Spiel wird zum Goldesel
Autor: Ronald Tiefenthäler, 12.08.2016 (Update: 12.08.2016)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.