Notebookcheck

Gaming: Happy Birthday Pokémon Go!

Gaming: Happy Birthday Pokémon Go!
Gaming: Happy Birthday Pokémon Go!
Am 6. Juli ging Pokémon Go an den Start – zumindest in den USA und Australien. Heute jährt sich das einjährige Bestehen von Nintendos revolutionärem Augmented Reality-Game.

Heute wird Pokémon Go ein Jahr alt. Gut, in Deutschland erfolgte der Launch des Spiels erst am 13. Juli, aber bereits seit dem 6. Juli 2016 flimmerten Pikachu & Co in den USA und Australien von den Android- und iOS-Displays auf die Gesichter ihrer Fans.

Das Spiel löste in seiner Anfangszeit einen unglaublichen Hype aus. Teure Virtual Reality-Headsets und AR-Geräte wie die HoloLens waren zwar in aller Munde, aber plötzlich erschien dieses Spiel für jedermans Smartphone und machte die Augment Reality-Technik erleb- und begreifbar für alle.

Dementsprechend war der Sommer 2016 voll mit Gruppen von Menschen, insbesondere Jugendlichen, die das Stadtbild per Smartphone-Jagd nach Pokémons um eine neue Facette bereicherten. Vermutlich lockte es zu dieser Zeit mehr Menschen in die Sonne als sonst üblich.

Selbst Hersteller Niantic ahnte wohl nicht das volle Ausmaß des Erfolges, weshalb man sich besonders in den Anfangstagen und zu Stoßzeiten mit überlasteten Servern und anderen Problemzonen herumärgern musste.

Pokémon Go hat sich mittlerweile zu einer sehr gewinnträchtigen Einnahmequelle für Niantic entwickelt, auch wenn der Hype mittlerweile abgeflaut ist und viele Spieler abgesprungen sind. Diese versucht der Entwickler aber wieder durch neue Features einzufangen. Auch in den kommenden Wochen sollen wieder neue Inhalte erscheinen, darunter PVP Kämpfe in großen Arenen, Handelsoptionen und legendäre Pokémons.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-07 > Gaming: Happy Birthday Pokémon Go!
Autor: Christian Hintze,  6.07.2017 (Update:  6.07.2017)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).