Notebookcheck

Pokémon Go: Neue Version und Apple Watch Support

Neue Funktionen für Pokémon Go und Neuigkeiten vom Wearable Pokémon Go Plus. (Foto: Niantic)
Neue Funktionen für Pokémon Go und Neuigkeiten vom Wearable Pokémon Go Plus. (Foto: Niantic)
Das immer noch sehr beliebte Pokémon Go hat eine neue Version bekommen und mehrere Wearables arbeiten nun bei der Monsterjagd zusammen.

Der Hype um Pokémon Go ist ein wenig abgeflaut, aber immer noch grasen Millionen von Menschen Pokéstops ab, um neue Monster zu finden und ihrem Team mehr Punkte zu sichern. Dabei hilft seit einigen Wochen auch das Wearable Pokémon Go Plus, das Pokéstops automatisch abgrast und Feedback über LEDs und Vibration gibt.

Das nette Hilfstool für alle Pokémon-Go-Spieler lässt sich aber auch mit der Apple Watch kombinieren. Apples Smartwatch gibt die Infos bezüglich des Erfolgs oder Misserfolgs der Pokémon-Jagd dann deutlich übersichtlicher als Textmeldung wieder.

Zudem hat Niantic nun auch eine neue Version von Pokémon Go veröffentlicht: Version 0.39.0 für Android und 1.9.0 für iOS-Geräte zeigt nun wieder den Fangort eines Pokémons an. Diese Funktion gab es schon einmal, allerdings wurde sie wieder entfernt. Früher wurde hier der Kartenausschnitt angezeigt, nun gibt es nur noch eine Darstellung als Text. Außerdem fängt das Pokémon Go Plus Wearable nun auch Pokémons, die mit Rauch angelockt wurden und nicht nur öffentlich sichtbare Monster. Außerdem gab es kleinere Fehlerbehebungen.

 

 

 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Pokémon Go: Neue Version und Apple Watch Support
Autor: Florian Wimmer, 25.09.2016 (Update: 25.09.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.