Notebookcheck

ProArt PQ22UC: Portabler OLED-Bildschirm mit 4K, HDR und 10 Bit-Panel

ProArt PQ22UC: Portabler OLED-Bildschirm mit 4K, HDR und 10 Bit-Panel
ProArt PQ22UC: Portabler OLED-Bildschirm mit 4K, HDR und 10 Bit-Panel
Während die OLED-Technologie zumindest in höherpreisigen Mobilgeräten bereits seit längerer Zeit verstärkt zum Einsatz kommt, sind entsprechende Displays für den produktiven Einsatz noch exotisch. Mit dem ProArt PQ22UC bietet Asus nun einen entsprechend einsetzbaren OLED-Monitor an.

Nicht nur die Nutzung eines OLED-Panels, sondern auch ein weiterer Punkt macht den ProArt PQ22UC ungewöhnlich: Der 21,6 Zoll große Monitor ist auch für den mobilen Einsatz vorgesehen.

Das Modell löst mit 3.840 x 2.160 Pixel auf und bringt es Herstellerangaben zufolge auf eine maximale Helligkeit von 330 cd/m². Das Kontrastverhältnis soll bei 1.000.000:1 liegen. Wie für einen professionellen Monitor erwartbar, soll das Modell mit einer 10-Bit-Farbtiefe aufwarten und den DCI-P3-Farbraum zu 99 Prozent abdecken. Die Reaktionszeit liegt bei 0,1 Millisekunden.

Der Asus ProArt PQ22UC kommt bereits vorkalibriert und lässt sich mit mehreren, auf andere Farbräumen abgestimmten Bildmodi betreiben. Bildsignale erhält das Gerät über Micro-HDMI oder zwei USB Typ C-Ports, wobei über diese auch elektrische Energie übertragen werden kann.

Mit einem Gewicht von 2,1 Kilogramm mit Stand und einer Dicke von nur 8,5 Millimeter ohne eignet sich der Bildschirm auch zum mobilen Einsatz. Das Modell ist international bereits bei ersten Händlern gesichtet, der Preis für Europa wird bei rund 5.000 Euro liegen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > ProArt PQ22UC: Portabler OLED-Bildschirm mit 4K, HDR und 10 Bit-Panel
Autor: Silvio Werner, 25.03.2019 (Update: 25.03.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.