Notebookcheck

Asus ProArt PA32UC: UHD-Monitor mit HDR vorgestellt

Asus ProArt PA32UC: UHD-Monitor mit HDR vorgestellt
Asus ProArt PA32UC: UHD-Monitor mit HDR vorgestellt
Asus hat mit dem ProArt PA32UC einen hochauflösenden IPS-Monitor vorgestellt, der neben einem hohen Kontrast auch einen sehr großen Farbumfang bieten soll. Mit an Board ist neben HDMI auch Thunderbolt 3, welches den Aufbau einer Daisy-Chain ermöglicht.

Beim Asus ProArt PA32UC handelt es sich um einen 32 Zoll großen Monitor, der sich tendenziell eher an professionelle Nutzer richtet. Die Auflösung des Panels liegt bei 3.840 x 2.160 Pixeln, die maximale Helligkeit beziffert Asus auf 1.000 cd/m², das Kontrastverhältnis auf 1.000:1.

Das 10-Bit-Panel deckt Herstellerangaben zufolge den Rec.2020-Farbraum zu 85 Prozent und Adobe RGB zu 99,5 Prozent ab. Die Bildschirmhelligkeit kann lokal in 384 Zonen gedimmt werden, was das darstellbare Kontrastverhältnis verbessern dürfte. Die grau-zu-grau-Reaktionszeit von fünf Millisekunden dürfte - zumindest potentiell - die Darstellung von Videospielen nicht beeinträchtigen.

Der ProArt PA32UC lässt sich neigen, schwenken und in der Höhe justieren, das nahezu rahmenlose Design erleichtert die Nutzung eines Multi-Monitor-Setups, wobei ein solches aufgrund der großen Bildschirmdiagonale wohl nur wenige Nutzer in Betracht ziehen dürften.

Bildsignale erhält der Monitor via Thunderbolt 3 (USB Typ-C) oder HDMI, wobei der Monitor via USB Typ-C bis zu 60 Watt an angeschlossene Peripheriegeräte liefern kann. Einem Bericht nach soll der Monitor ab April inklusive Colorimeter für 2.300 Euro angeboten werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-03 > Asus ProArt PA32UC: UHD-Monitor mit HDR vorgestellt
Autor: Silvio Werner, 10.03.2018 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.