Notebookcheck

Neues Entwicklerboard mit Azure Sphere startet für 35 Dollar

Neues Entwicklerboard mit Azure Sphere startet für 35 Dollar
Neues Entwicklerboard mit Azure Sphere startet für 35 Dollar
Eine neue und günstige Platine für Entwickler verspricht einen einfachen Einstieg in die Welt des Internet of Things und setzt dafür auf Microsofts Azure Sphere. Basis der Platine bietet der MT3620.

Das lediglich 34 x 60 x 19 Millimeter große System ist mit einem MT3620-Modul ausgestattet, welches auf einem mit bis zu 500 MHz taktenden A7-Rechenkern und zwei M4-Kernen basiert. Dabei steht dem A7-Kern ein vier Megabyte großer RAM zur Seite.

Während die Verbindung zu einem Netzwerk via WiFi 802.11 b/g/n realisiert wird, stehen wie üblich für Entwicklerplatinen auch zahlreiche Ein- und Ausgänge für Sensoren und Aktoren bereit, welche zur einfachen Anbindung als Pins ausgeführt sind.

Dabei sind neben zahlreichen GPIO-Pins auch UART und I2C verfügbar, eine Status-LED gibt Auskunft über den aktuellen Betriebszustand. Die Versorgung mit elektrischer Energie erfolgt im Regelfall über den microUSB-Port.

Die Programmierung der Platine soll via Microsofts Visual Studio besonders einfach erfolgen, wobei die Integration in die Cloud vorgesehen ist. Das Modell kann bereits für 35 Euro vorbestellt werden, die Auslieferung soll Mitte Mai beginnen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Neues Entwicklerboard mit Azure Sphere startet für 35 Dollar
Autor: Silvio Werner, 25.03.2019 (Update: 25.03.2019)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.