Notebookcheck

Razer: Blade Stealth Ultrabook bekommt Kaby Lake-CPU und größeren Akku

Das Razer Blade Stealth nun mit Kaby Lake-CPU und größerem Akku.
Das Razer Blade Stealth nun mit Kaby Lake-CPU und größerem Akku.
Das Highend-Blade Stealth-Ultrabook von Razer bekommt ein Kaby Lake CPU-Upgrade und zusätzlich einen stärkeren Akku. Im deutschen Online-Store ist das Ultrabook nach wie vor nicht zu finden.

Razer hat dem 1,29 kg schweren Blade Stealth Ultrabook ein CPU- und Akku-Upgrade verpasst. Das neue Blade Stealth Ultrabook wird im amerikanischen Online-Store bereits mit einer Intel Kaby Lake CPU (7. Generation), konkret mit dem Core i7-7500U-Prozessor mit 2,7 Ghz Basistakt gelistet, welcher die Intel HD Graphics 620-GPU mitbringt. Der 45 Wh-Akku soll laut Razer je nach verbautem Bildschirm bis zu 9 Stunden Laufzeit bieten.

Das Basismodell mit 12,5 Zoll-QHD-Display und 128 GB SSD startet bei 1.000 US-Dollar, rauf geht's dann bis zu 2.000 US-Dollar für das Modell mit 4K-Display und 1 TB SSD. Im deutschen Store ist das Ultrabook leider immer noch nicht zu haben. Dort gibt's bisher nur den größeren Razer Blade Gaming-Laptop als System sowie diverses Zubehör. Beide Razer Notebooks lassen sich via Thunderbolt 3 mit dem externen GPU-Gehäuse Razer Core verbinden, welches bislang aber ebenfalls nur im amerikanischen Store bestellt werden kann. 

Quelle(n)

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-09 > Razer: Blade Stealth Ultrabook bekommt Kaby Lake-CPU und größeren Akku
Autor: Alexander Fagot,  3.09.2016 (Update:  3.09.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.