Notebookcheck

Samsung: Erste Werte zu neuen Z-SSDs veröffentlicht

(Quelle: regmedia.co.uk)
(Quelle: regmedia.co.uk)
Samsung hat zum ersten Mal öffentlich über die Leistungsdaten seiner neuen Z-SSDs gesprochen. Hier zeigt sich, dass Samsung hauptsächlich durch gute Latenzen und weniger durch extreme Read- und Write-Werte überzeugen will.

Es ist noch gar nicht so lange her, da war die Technik-Welt begeistert von der damals neuen SSD-Technik. Heute haben sich die schnellen Speicher größtenteils durchsetzen können und sind aus neuen PCs nicht mehr wegzudenken. Das die Entwicklung allerdings noch lange nicht vorbei ist, zeigt Samsung auf der Cloud Expo Europe.

Hier sprach der koreanische Konzern nun zum ersten Mal öffentlich über die Leistungsdaten seiner neuen Z-SSDs. Interessant ist hierbei, dass Samsung diesmal offenbar nicht versucht mit besonders guten Read- und Write-Werten zu überzeugen. So schaffen die neuen SSDs bis zu 3,2 GByte pro Sekunde Read und Write. Damit erreichen sie ähnliche Read-Werte wie die Samsung 960 Pro. Das einzig besondere ist hierbei, dass die Z-SSD eine ähnliche Geschwindigkeit auch bei Write-Operationen erreicht, was deutlich schneller ist, als das bei anderen Produkten der Fall ist. Auch bei den Random-IOPS gibt es keine Überraschung. Diese liegen bei 750.000 lesend und 160.000 schreibend. Das was die neuen Speicher wirklich interessant mache, sind Samsung zufolge die geringen Latenzen, die im Vergleich zu bisherigen NVME-SSDs um 70 Prozent niedriger ausfallen sollen. Dies soll durch einen neuen Controller und den Z-NAND-Speicher gelingen.

Angekündigt waren die neuen SSDs eigendlich schon für Ende 2016. Es bleibt vorerst unklar, wann die Auslieferung beginnt.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Samsung: Erste Werte zu neuen Z-SSDs veröffentlicht
Autor: Cornelius Wolff, 21.03.2017 (Update: 21.03.2017)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.