Notebookcheck

Samsung Galaxy S8: Euro-Preise sind jetzt öffentlich bekannt

Galaxy S8 und S8+ in verschiedenen Farben
Galaxy S8 und S8+ in verschiedenen Farben
Der Hype um die Galaxy-S8-Serie hält an. Ein bekannter Leaker enthüllt nun die Preise zum kommenden Flaggschiff des koreanischen Unternehmens, außerdem auch zu dessen Zubehör.

Evan Blass war schon vor dem Galaxy S8 ein durchaus bekannter Leaker. Ohne Frage hat das kommende Samsung-Flaggschiff-Smartphone den Leaker, der auf Twitter unter dem Account @evleaks arbeitet, aber noch bekannter gemacht und ihm viele neue Follower gebracht. Ein sehr großer Teil der Informationen, die auch wir in den letzten Wochen zum Galaxy S8 veröffentlichen konnten, stammen von ihm.

Der Preis der neuen Smartphone-Serie war eine der letzten Variablen, die bisher noch im Schatten lag. Nun hat evleaks wieder zugeschlagen und die Euro-Preise von Galaxy S8 und S8+, aber auch von Zubehör wie der DeX-Dockingstation, veröffentlicht:

  • Galaxy S8: 799 Euro
  • Galaxy S8+: 899 Euro
  • DeX: 150 Euro
  • GearVR: 129 Euro
  • Gear360: 229 Euro

Lange ist es nicht mehr hin zur Ankündigung des Galaxy S8, schon Anfang April soll es enthüllt werden und auf den Markt kommen. Von einer echten "Enthüllung" kann man in diesem Fall allerdings eigentlich schon nicht mehr sprechen, schließlich haben die Leaks mittlerweile fast alle Spezifikationen der neuen Serie ans Licht gebracht.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-03 > Samsung Galaxy S8: Euro-Preise sind jetzt öffentlich bekannt
Autor: Benjamin Herzig, 19.03.2017 (Update: 17.04.2017)
Benjamin Herzig

Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.