Notebookcheck

Sigma fp: Die kleinste Vollformat-Kamera der Welt

Komplett unerwartet stellt Sigma eine neue Vollformat-Kamera vor. (Bild: Sigma)
Komplett unerwartet stellt Sigma eine neue Vollformat-Kamera vor. (Bild: Sigma)
Das kam unerwartet: Sigma hat die kleinste und leichteste Vollformat-Kamera der Welt vorgestellt. Die Sigma fp ist extrem modular, wetterfest und mit einigen besonders interessanten Features ausgestattet.

Die Kamera misst gerade mal 11,3 x 7 x 4,5 Zentimeter bei einem Gewicht von 370 Gramm (ohne Akku und Speicherkarte). Der Vollformat-Sensor besitzt eine Auflösung von 24,6 Megapixeln. Dabei handelt es sich aber nicht um die von Sigma bekannten Foveon-Sensoren, bei denen die roten, grünen und blauen Pixel von drei gestapelten, teiltransparenten Schichten aufgenommen werden, sondern um einen traditionellen BSI-CMOS-Chip mit Bayer-Filter, wie man ihn vom Großteil der Kameras am Markt kennt.

Der Sensor erreicht eine Lichtempfindlichkeit von ISO 100 – 25.600, gespeichert werden die Bilder als 14-bit DNG RAW. Die Kamera kann bis zu 18 Bilder pro Sekunde aufnehmen, der Buffer reicht allerdings nur für 12 Fotos, sodass nach weniger als einer Sekunde bereits eine Pause gemacht werden muss.

Autofokus erfolgt ausschließlich über Kontrasterkennung an 49 Punkten, Gesichts- und Augenerkennung sowie Motivverfolgung werden unterstützt. Als Komfort-Features bietet die Kamera einen Auto HDR-Modus sowie einen Cinemagraph-Modus, bei dem ein GIF ausgegeben wird. 

Die Video-Spezifikationen sind durchaus beeindruckend: Über einen externen, per USB 3.1 angeschlossenen Rekorder erlaubt die Sigma fp die Aufnahme von 12-bit CinemaDNG RAW 4K-Video bei 24 Bildern pro Sekunde.

Wie im unten eingebetteten Teaser zu sehen verspricht Sigma Modularität, sodass die Kamera mit diversen Objektiv-Adaptern, Handgriffen, Suchern und mehr aufgerüstet werden kann. Dank dem L-Bajonett, welches ansonsten vor allem von Leica und Panasonic verwendet wird, gibt es auch bereits viele Objektive, die ohne Adapter an die Kamera passen.

Auf der Rückseite der wetterfesten Kamera findet sich ein 3,2 Zoll großer Touchscreen. Dazu ist das Gehäuse mit einem SD-Kartenleser, einem HDMI-Port, einem Blitzschuh, Mikrofon- und Kopfhörer-Anschlüssen sowie USB 3.1 ausgestattet. 

Sigma wird die fp ab Herbst ausliefern, ein Preis wurde noch nicht genannt. Zu einem späteren Zeitpunkt soll auch eine Version mit einem 20 Megapixel Foveon-Sensor auf den Markt kommen. Mehr Informationen zur weltweit kleinsten Vollformat-Kamera gibt's auf Sigmas Webseite.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Sigma fp: Die kleinste Vollformat-Kamera der Welt
Autor: Hannes Brecher, 12.07.2019 (Update: 17.07.2019)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.