Notebookcheck

Steam Direct: Für 100 Dollar kann jeder Spiele veröffentlichen

Steam Direct: Für 100 Dollar kann jeder Spiele veröffentlichen
Steam Direct: Für 100 Dollar kann jeder Spiele veröffentlichen
Mit Steam Direct ist es ab sofort allen interessierten Entwicklern möglich, die eigenen Kreationen anzubieten - ohne Qualitätskontrolle.

Bereits im Februar hat Valve beschlossen, das sogenannte Greenlight-Programm abzuschaffen. Bei Greenlight stimmten die Nutzer letztlich darüber ab, welche Spiele in den Steam-Store kommen. 

Nun hat Valve konkretere Informationen zu Steam Direct bekannt gegeben. So können Spielenentwickler in Zukunft für einen geringen Obolus von gerade einmal 100 US-Dollar je Titel dieses direkt in Steam anbieten. Wenn das Spiel mehr als 1.000 US-Dollar Umsatz generiert, erhalten die Entwickler ihre Zahlung wieder, es handelt sich also um eine Art Kaution. 

Mit der neuen Regel will Valve die zunehmende Anzahl qualitativ minderwertiger Spiele eindämmen - allerdings dürften die niedrige Gebühr kaum als effektive Maßnahme taugen. Valve ist sich offensichtlich dieser Tatsache bewusst und hat gleichzeitig Änderungen im Kuratoren-System und den Shop-Algorithmen angekündigt. Dadurch sollen minderwertige möglichst wenig präsent angezeigt werden.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-06 > Steam Direct: Für 100 Dollar kann jeder Spiele veröffentlichen
Autor: Silvio Werner,  4.06.2017 (Update: 15.05.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.