Notebookcheck

Umidigi: Umi benennt sich um und kündigt UMI Z und Z Pro für 4.1. an

Aus UMI wird UMIDIGI. Ab 4. Jänner gibt es mit Umi Z und UMIDIGI U Pro die ersten Helio X27-Phones.
Aus UMI wird UMIDIGI. Ab 4. Jänner gibt es mit Umi Z und UMIDIGI U Pro die ersten Helio X27-Phones.
Aus dem chinesischen Smartphone-Hersteller UMI wird UMIDIGI. Der Launch des UMI Z, des letzten Smartphones unter dem alten Firmennamen und des UMIDIGI Z Pro werden auf den 4. Jänner 2017 zusammengelegt.

Zum Jahresausklang gab der chinesische Smartphone-Produzent UMI bekannt, dass sie ab sofort unter dem neuen Logo UMIDIGI firmieren werden und wollen damit signalisieren, dass sie für 2017 weitere Produktkategorien anbieten wollen, beispielsweise aus dem Smart Home- oder Robotik-Segment. Zugleich wurde kürzlich bekannt, dass die Firma das UMI Z, das letzte Smartphone, dass noch unter dem alten Firmennamen erscheinen wird, auf 4. Jänner verschoben hat. Ursprünglich noch für Dezember angekündigt, wird es nun am 4. Jänner offiziell erscheinen, kann aber auf der Homepage bereits für 280 US-Dollar vorbestellt werden. Die ersten 10.000 Interessenten bekommen einen 60 US-Dollar Rabatt.

Ebenfalls am 4. Jänner wird das UMIDIGI Z Pro erscheinen, das erste Smartphone unter dem neuen Firmennamen. Beide Geräte unterscheiden sich nur durch die rückwärtige Kamera. Während im UMI Z eine 4K-fähige 13 Megapixel Samsung-Kamera mit Phase Detection- und Laser Autofokus verbaut ist, erhält das UMI Z Pro eine rückwärtige Dual-Kamera, zu der wir aber noch keine Spezifikationen vorliegen haben. Beide Geräte sind die ersten Smartphones mit dem neuen MediaTek Helio X27-SOC. Mit 4 GB RAM und 32 GB erweiterbarem Speicher sind sie gut für Android 7 gerüstet, welches demnächst für die beiden Smartphones als Update erscheinen soll.

Vorinstalliert ist eine sehr pur gehaltene Android 6-Version. Das 5,5 Zoll IGZO-Display von Sharp bietet Full-HD-Auflösung. Auf der Frontseite gibt es wie hinten eine 13 MP-Samsung Kamera sowie den Fingerabdrucksensor. Der Akku im 8,2 mm dünnen Metallgehäuse fasst 3.780 mAh. Das UMI Z funkt in den LTE-Bändern 1, 3, 7 und 20 und eignet sich daher für Europa. Dual-Band WLAN bis 802.11n sowie Bluetooth 4.1 sind an Bord. Kopfhöreranschluss und USB-C sind integriert. Beide Geräteversionen wird es in Grau und Gold geben, zum Preis der Pro-Version mit Dual-Kamera liegen noch keine Informationen vor.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-12 > Umidigi: Umi benennt sich um und kündigt UMI Z und Z Pro für 4.1. an
Autor: Alexander Fagot, 27.12.2016 (Update: 27.12.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.