Notebookcheck

MWC 2018 | Vivo Apex: 98% Screen-to-Body-Ratio ohne Notch dank Kamera-Periskop

Das Vivo Apex Concept-Phone bietet wirklich eine fast vollständig randlos Displayfront.
Das Vivo Apex Concept-Phone bietet wirklich eine fast vollständig randlos Displayfront.
Vivo zeigt am Mobile World Congress gerne seine künftigen Innovationen, in diesem Jahr ist es ein wirklich fast komplett randloses Fullview-Smartphone, das ohne störende Einbuchtungen auskommt. Zudem kann fast die Hälfte der Displayfläche als Fingerabdrucksensor benutzt werden.

Vivo und Oppo, die ja zum gleichen Großkonzern gehören, überraschen am Mobile World Congress gerne mit neuen Technologien, letztes Jahr zeigte Oppo etwa die "U-Boot-Technik" 5X, die einen größeren Zoombereich der Smartphone-Kamera durch Umlenkspiegel erreichen will. Leider ist bis dato kein Smartphone am Markt, welches diese Technologie erfolgreich einsetzt, hoffen wir mal, dass es der diesjährigen Vivo-Innovation nicht ebenso ergeht.

Die BBK-Tochter Vivo präsentiert am diesjährigen MWC ebenfalls ein wenig U-Boot-Technik und zwar in Form einer kleinen ausfahrbaren Frontkamera an der Oberseite ihres Konzept-Phones mit dem Namen Apex Fullview. Diese, an ein kleines Periskop erinnernde, Selfie-Cam soll das verhindern, was andere Hersteller derzeit allzu gerne auf der Smartphone-Front implementieren: Einbuchtungen im gestreckten Display, die seit der "Notch" in Apples iPhone X wohl nicht mehr als Designfehler sondern als begehrtes Feature gelten.

Auch der Ohrhörer wurde im Vivo Apex versteckt, mittels piezoelektrischen Elementen vibriert der Bildschirm und überträgt so Sprache und Musik, das Resultat ist eine bislang unerreichte Screen-to-Body-Ratio von 98 Prozent, praktisch die gesamte Front ist Display. Nachdem Vivo schon beim X20 Plus UD einen Under-Display-Fingerabdrucksensor gezeigt hat, wurde auch das Vivo Apex entsprechend bestückt, hier allerdings mit einer weiteren Innovation:

Statt nur einen kleinen Displaybereich für das Scannen des Fingerabdrucks vorzusehen, kann im Vivo Apex die gesamte untere Hälfte des Bildschirms dafür verwendet werden, was die Handhabung natürlich enorm erleichtert. Noch ist das Vivo Apex nicht zu kaufen, auch Spezifikationen wurden nicht veröffentlicht, es handelt sich vorerst rein um ein Smartphone-Konzept, welches allerdings von GSMArena und The Verge bereits im Hands-On begutachtet wurde. Die beiden Videos sind unten verlinkt.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Vivo Apex: 98% Screen-to-Body-Ratio ohne Notch dank Kamera-Periskop
Autor: Alexander Fagot, 26.02.2018 (Update: 26.02.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.