Notebookcheck

Doogee Mix 4: Komplett randlos und ohne Notch dank Slidertechnik

Der Doogee Mix 4-Prototyp vermeidet die Notch dank der uralten Slidertechnik.
Der Doogee Mix 4-Prototyp vermeidet die Notch dank der uralten Slidertechnik.
Randlos wollen alle sein, die wenigsten sind es wirklich. Die Rede ist natürlich vom aktuellen Smartphone-Trend. Was nach der Notch kommen könnte, zeigt ausgerechnet der chinesische Billigproduzent Doogee nun in einem Prototyp. Das Mix 4 soll 97 Prozent Screen-to-Body-Ratio bieten und greift dazu auf eine Technik aus der Vergangenheit zurück.

Wer kennt sie nicht, die Slider-Handys aus der Handy-Geschichte, prominentes Beispiel etwa das Nokia 8110, welches uns sogar demnächst wieder mit aufgefrischter Technik ins Haus stehen könnte. Das die Slider-Methode durchaus auch Potential hat, eine Alternative zur ungeliebten Notch zu sein, zeigte bereits ein Smartphone-Konzept aus dem Vorjahr, welches allerdings niemals als kommerzielles Produkt zu haben war.

Ausgerechnet der Billig-Hersteller Doogee will das nun ändern und hat für die übernächste Generation seiner Mix-Reihe ein wirklich (fast) komplett randloses Design geplant. Ein Prototyp, der dem Youtuber Arun Maini, besser bekannt als MrWhosetheBoss, zugespielt wurde, zeigt, was uns vielleicht schon Ende 2018 in punkto Randlos-Handy bevorsteht. Das Video ist ins seiner Gesamtheit weiter unten zu sehen, hier vorab schon einmal einige Bilder.


Im Doogee Mix 4 werden Frontkamera, Ohrhörer und (leider) auch die Sensoren hinter dem Display in einem ausschiebbaren Teil versteckt, wodurch die Front zu 97 Prozent aus Display bestehen kann. Auch die Unterseite ist erstaunlich randlos, obwohl uns OnePlus-Boss Carl Pei erst kürzlich erklärt hat, dass dies ohne viel Aufwand und hohe Kosten derzeit kaum möglich ist. Ein wenig Skepsis ist also angebracht, möglicherweise wird das Mix 4 letztlich doch mit etwas mehr Rand auf den Markt kommen, als es hier zu sehen ist.

Das mit 11 Millimeter natürlich etwas dickere Slider-Handy ist trotz seines 6 Zoll OLED-Displays deutlich kleiner als etwa das Galaxy S9+ mit 6,2 Zoll Display und wird auch einen direkt im Display integrierten Fingerabdrucksensor bieten, so zumindest der Plan. Arun erwähnte weiters einen Snapdragon-Prozessor sowie einen Preis von unter 300 US-Dollar, was ohne Qualitätseinbußen ein schwieriges Unterfangen sein dürfte. Geht man, wie bisher, von einem halbjährlichen Release-Plan aus, dürfte das Mix 4 Ende des Jahres erscheinen.

Quelle(n)

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-04 > Doogee Mix 4: Komplett randlos und ohne Notch dank Slidertechnik
Autor: Alexander Fagot,  7.04.2018 (Update:  7.04.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.