Notebookcheck

Vivo: Neue Ladetechnik ermöglicht 4000 mAH in 13 Minuten

Vivo hat eine neue Schnellladetechnik vorgestellt (Quelle: theVerge)
Vivo hat eine neue Schnellladetechnik vorgestellt (Quelle: theVerge)
Vivo hat heute eine neue Schnellladetechnik gezeigt, die es künftig ermöglichen soll, einen Akku mit 4000 mAH Kapazität innerhalb von gerade einmal 13 Minuten aufzuladen.

Der chinesische Smartphone-Hersteller Vivo hat heute eine neue Lade-Technologie gezeigt, mit der es künftig möglich sein soll, ein Smartphone mit einem 4000-mAH-Akku in gerade einmal 13 Minuten auf 100 Prozent aufzuladen. Wenn man sein Gerät auf nur 50 Prozent aufladen möchte, soll dies in nur 5 Minuten möglich sein.

Um eine derart kurze Zeit zu erreichen, soll das Netzteil hierbei eine Leistung von 120 Watt schaffen. Dies alles wurde in einem kurzen Clip auf Weibo bekannt, den der Produkt-Manager von Vivo dort veröffentlichte. Allerdings ist noch nicht bekannt, wann sich die sogenannte Super FlashCharge-Technologie in den ersten Geräten finden wird.

Es wird auf jeden Fall auch spannend sein, zu sehen, wie sich diese Ladeleistung auf die Lebensspanne der Akkus auswirkt, da hierbei der Akku in der Regel auch deutlich mehr strapaziert werden sollte, als bei klassischen Ladetechnologien, die wesentlich länger brauchen. Nähere Details zu der neuen Technik werden wahrscheinlich auf dem diesjährigen World Mobile Congress (MWC) in Shanghai nächste Woche bekannt gegeben.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Vivo: Neue Ladetechnik ermöglicht 4000 mAH in 13 Minuten
Autor: Cornelius Wolff, 20.06.2019 (Update: 20.06.2019)
Cornelius Wolff
Cornelius Wolff - News Editor
Nachdem ich mit 8 meinen ersten PC geschenkt bekommen habe (damals noch mit einem AMD Athlon Single-Kern-Prozessor) und ich dieses Gerät auch gleich munter auseinander gebaut habe, hat mich die Technik nie wieder losgelassen. So kam es, dass ich schon mit jungen Jahren immer weiter in die Welt der Computer-Technik eingetaucht bin. Als ich dann 2015 zum ersten Mal auf die Seite Notebookcheck gestoßen bin, war ich begeistert von dem Umfang den diese Seite bietet. Nun arbeite ich seit meiner erfolgreichen Bewerbung im Jahr 2016 als freier Mitarbeiter bei Notebookcheck als News- und Hardware-Redakteur.