Notebookcheck

Vivo Y12 kommt mit Reverse Charging und 5.000-mAh-Akku auf den Markt

Reverse Charging und Monster-Akku: Vivo Y12 greift Redmi Note 7S an.
Das Vivo Y12 will das Xiaomi Redmi Note 7S auf dem wichtigen Smartphone-Markt in Indien mit toller Ausstattung angreifen. Vivo spendiert seinem Y12 eine Triple-Kameras und coole Features wie Reverse Charging. Der Preis ist heiß: Umgerechnet gerade einmal 150 Euro soll das Vivo Y12 kosten.

Xiaomi ist in Indien derzeit der größte Smartphone-Anbieter. Auch für Vivo ist Indien ein wichtiger Schlüsselmarkt. Jetzt greift Vivo das bei den indischen Kunden sehr beliebte 6,3-Zoll-Handy Xiaomi Redmi Note 7S mit dem Vivo Y12 an. Das Vivo Y12 kommt in dieser Woche in Indien zu Preisen ab 11.990 Rupien, umgerechnet etwa 150 Euro, auf den Markt.

Das Vivo Y12 integriert ein 6,35 Zoll großes FullView-HD+-Display und einen MediaTek Helio P22 als Chipsatz. Die Dreifachkamera an der Rückseite verfügt über eine 13-MP-Haupteinheit mit f/2.2, eine 8-MP-Sekundärkamera (f/2.2) und einen 2-MP-Tiefensensor. Vorne ist eine 8-MP-Selfiekamera mit F2.2 und KI-Unterstützung eingebaut. Erweiterung.

Das wichtigste Verkaufsargument für das Vivo Y12 ist allerdings der Monster-Akku mit einer Kapazität von 5.000 mAh und Unterstützung von Reverse Charging, wodurch der Nutzer mit dem Vivo Y12 als "Powerbank" andere Geräte wie kabellose Bluetooth-Kopfhörer oder das Fitnessarmband Rückladefunktion aufladen kann. Auf dem Phone läuft das Android 9 Pie basierte Vivo Funtouch OS 9.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-06 > Vivo Y12 kommt mit Reverse Charging und 5.000-mAh-Akku auf den Markt
Autor: Ronald Matta,  5.06.2019 (Update:  5.06.2019)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.