Notebookcheck

Wieder Ärger mit Update auf EMUI 10.1: Huawei entfernt zwei beliebte Funktionen

Huawei hat mit dem Update auf EMUI 10.1 zwei Funktionen entfernt. (Bild: Huawei)
Huawei hat mit dem Update auf EMUI 10.1 zwei Funktionen entfernt. (Bild: Huawei)
(Update: Ergänzung und Korrektur) Wie einige User berichten, hat Huawei bei EMUI 10.1 zwei beliebte Funktionen entfernt. Das ärgert viele Nutzer, zumal es bei einigen bereits zuvor nach dem Update Probleme mit dem Akku gab.
Marcus Schwarten,

Erst vor wenigen Tagen haben wir berichtet, dass einige Nutzer nach dem Update auf EMUI 10.1 Ärger mit dem Akku in ihrem Smartphone haben. Unter anderem ist von einer deutlich schnelleren Entladung die Rede. Zudem beobachten einige Nutzer, dass ihre Geräte nur noch bis 60 Prozent laden und dann den Ladevorgang abbrechen. Hier ist Huawei bereits an der Lösung des Problems.

Nun berichtet HuaweiCentral unter Berufung auf einige User, dass es noch mehr Ärger mit EMUI 10.1 gibt. Sie berichten, dass Huawei in der neuen EMUI-Version, die gerade für immer mehr Geräte verteilt wird, zwei beliebte Funktionen komplett entfernt hat, die einige Nutzer nun sehnlichst vermissen.

Die erste Funktion ist der sogenannte "Call Recorder". Diese Funktion ermöglicht es Smartphone-Besitzern, Telefonate aufzuzeichnen und später noch einmal anzuhören. Das mag in der einen oder anderen Situation durchaus sinnvoll sein, zum Beispiel wenn die Partnerin bzw. der Partner einen Einkaufszettel am Telefon durchgibt.

Der Call Recorder war bei früheren EMUI-Versionen über die Einstellungen des Telefons aktivierbar - wenn auch unter EMUI 10 nur mit einem kleinen Trick. Unter EMUI 10.1 soll diese Funktion nun gar nicht mehr aktivierbar sein. Dies gilt selbst für den Umweg, der in der Community auf der offiziellen Huawei-Webseite geschildert ist. Dort ist beschrieben, wie es beim Update auf EMUI 10 wohl noch einen Weg gibt, um den Call Recorder weiterhin nutzen zu können. Allerdings mussten hierfür die dort genannten Schritte (Installation einer AKP) vor dem Update erfolgen. Unter EMUI 10.1 soll es derzeit keine Möglichkeit geben, diese Funktion zu aktivieren.

Ebenfalls entfernt hat Huawei die Möglichkeit, die Auflösung der Kamera in der Kamera-App einzustellen. Dies war früher in Kombination mit dem Seitenverhältnis der Aufnahmen möglich. Zwar kann das Format der Bilder weiterhin geändert werden. Auswahlmöglichkeiten und Informationen zur Auflösung gibt es dort aber nicht mehr.

Ob die beiden vermissten Funktionen mit der Vorstellung von EMUI 11 im Herbst wieder zurückkommen, ist fraglich. Abgesehen von diesen beiden Einschränkungen hat Huawei mit der Einführung von EMUI 10.1 aber auch viele neue Funktionen parat.

Update vom 29. Juli 20: Korrektur und Ergänzung

Wie Huawei mitgeteilt hat, ist die Phone Recording App aufgrund der Gesetzeslage und Änderungen der Sicherheitseinstellungen von Android (seit Android Q) nun weltweit nicht mehr verfügbar. Hierzulande war sie nie offiziell nutzbar.

Bei den Kameraeinstellungen sind natürlich (wie oben auch geschildert) weiterhin Aufnahmen in verschiedenen Auflösungen möglich. Allerdings wird die Auflösung beim Einstellen des Seitenformats eben nicht mehr eingeblendet. Es können weiterhin Bilder mit 24 MP/40 MP/48 MP sowie neuerdings über die High Resolution Option auch Bilder in noch höherer Auflösung geschossen werden, um dies noch einmal klarzustellen.

Quelle(n)

Alle 9 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-07 > Wieder Ärger mit Update auf EMUI 10.1: Huawei entfernt zwei beliebte Funktionen
Autor: Marcus Schwarten, 23.07.2020 (Update: 29.07.2020)
Marcus Schwarten
Marcus Schwarten - News Editor
Technik begeistert mich seit Jahren – vor allem dann, wenn sie das Leben leichter statt komplizierter macht. Heute schlägt mein Herz vor allem für die Themenbereiche Notebooks, Smartphones / Tablets sowie Smart Home. Ich freue mich, meine Tech-Begeisterung nun auch auf Notebookcheck ausleben zu dürfen.