Notebookcheck

Windows 10: Universal Feedback-Hub für Alle

Microsoft veröffentlicht die App "Feedback-Hub" nun für alle Nutzer.
Microsoft veröffentlicht die App "Feedback-Hub" nun für alle Nutzer.
Wer Microsoft gerne helfen möchte, Windows 10 in seinem Sinne zu verbessern, der kann dies ab sofort mit dem Feedback-Hub tun.

"Pizza mag jeder", dachte sich Microsoft wohl und veröffentlichte Anfang der Woche eine App namens "PizzaEatPizza" im App-Store. Dahinter versteckte sich natürlich etwas, das mit Pizza nicht viel zu tun hat, nämlich der "Universal Feedback-Hub", über den man folgende Funktionen nutzen kann:

  •     Senden Sie Ihr Feedback, um Windows für Kunden auf der ganzen Welt zu verbessern.
  •     Kommentieren oder stimmen Sie für Feedback anderer Windows 10-Kunden.
  •     Erhalten Sie aktuelle Informationen über das Windows-Insider-Programm.
  •     Bewerten Sie Builds, und teilen Sie Ihre Meinung mit.
  •     Erledigen Sie Aufträge, und teilen Sie Ihre Erfahrung.
  •     Badges erhalten.

"Windows Feedback" ist zwar schon länger bei Windows 10 vorinstalliert, der "Feedback-Hub" war bisher aber Insidern vorbehalten. Nun können alle Nutzer die App auf Wunsch installieren, sie bietet zusätzliche Funktionen und ist deutlich übersichtlicher.

Wie bei den vorinstallierten Browsern oder den Einstellungs-Apps ergibt sich daraus aber eine unschöne und für den Nutzer wohl auch verwirrende Doppelung an Funktionen. Es bleibt also zu hoffen, dass Microsoft die App "Windows Feedback" möglichst schnell in die neue App integriert.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-05 > Windows 10: Universal Feedback-Hub für Alle
Autor: Florian Wimmer, 22.05.2016 (Update: 22.05.2016)
Florian Schmitt
Florian Schmitt - Managing Editor Mobile
Als ich 12 war, kam der erste Computer ins Haus und sofort fing ich an rumzubasteln, zu zerlegen, mir neue Teile zu besorgen und auszutauschen – schließlich musste immer genug Leistung für die aktuellen Games vorhanden sein. Als ich 2009 zu Notebookcheck kam, testete ich mit Leidenschaft Gaming-Notebook, seit 2012 gilt meine Aufmerksamkeit vor allem Smartphones, Tablets und Zukunftstechnologien.