Notebookcheck Logo

World of Warcraft Wrath of the Lich King Classic: So lief der Launch für den MMORPG-Klassiker

World of Warcraft Wrath of the Lich King Classic: So lief der Launch für den MMORPG-Klassiker.
World of Warcraft Wrath of the Lich King Classic: So lief der Launch für den MMORPG-Klassiker.
Einige Dinge ändern sich nie. Dazu zählt offensichtlich auch jeder Launch bei Blizzards Kult-MMORPG World of Warcraft. In der Nacht von 26. auf 27. September kam es so wie befürchtet: Trotz vieler Classic-Server kam es zu teils endlos langen Warteschlangen. Der Andrang war einfach zu groß.

Der Pre-Patch zu World of Warcraft: Wrath of the Lich King Classic hat extrem viele Spielerinnen und Spieler zurück ins Kult-MMORPG von Blizzard geholt. Daher war bereits abzusehen, dass es zum Start von WotLK Classic ziemlich krass werden wird.

Was sich dann aber gestern Abend bereits Stunden vor dem offiziellen Start von World of Warcraft: Wrath of the Lich King Classic um 00:00 Uhr (27. September), auf manchen Servern dann abspielte, erinnerte sehr stark an viele vorangegangen WoW-Releases und Events, wie der Öffnung von Ahn'Qiraj, zu den absoluten Hochzeiten des Kultspiels.

Screenshot @StormAlvaro: Der Ansturm auf Wrath of the Lich King Classic war krass und führte teils zu sehr langen Wartezeiten mit Queues von mehreren Tausend Spielern.
Screenshot @StormAlvaro: Der Ansturm auf Wrath of the Lich King Classic war krass und führte teils zu sehr langen Wartezeiten mit Queues von mehreren Tausend Spielern.

Es kam auf einigen Classic-Servern im Zuge des Ansturm auf Wrath of the Lich King Classic sowohl in Deutschland als auch in den USA zu sehr langen Wartezeiten mit Queues von mehreren Tausend Spielern. Wie ein WotLK-Classic-Spieler in den US-Foren berichtet: "Ich habe mich um 4pm PST in die Warteschlange eingereiht, dann bin ich schlafen gegangen und habe bis gerade eben geschlafen, und es werden immer noch 2 Stunden in der Warteschlange angezeigt."

Wer dann endlich ins Spiel kam, stand vor der nächsten Herausforderung. Eigentlich ist das WoW-Transportsystem mit Booten und Zeppelinen in World of Warcraft inzwischen sehr zuverlässig. Glitchte man zu alten Classic-Zeiten hier und da schon mal über die Reling, klappt das inzwischen normalerweise perfekt. Allerdings wurden die Boote und Zeppeline für die Überfahrt nach Nordend von derart gewaltigen Spielermassen an Gamerinnen und Gamern belagert, dass das eine oder andere Schiff verschollen ging.

Laut Forenposts verfingen sich einige Boote und Zeppeline, wegen der extrem vielen gleichzeitig an Bord gegangenen Spieler, in Endlosrunden oder sind einfach gesunken oder abgestürzt. Wer Glück hatte, landete danach einfach in Nordend. Einige hatten offenbar großes Pech, nachdem sie von einem DC (Disconnect, Abbruch der Internetverbindung) auf dem Schiff erwischt wurden. Einige Spieler konnten sich danach nicht mehr einloggen. Inzwischen wurde das Problem von Blizzard aber anscheinend gefixt. Gamer können auch einfach den Hafen- oder Dockmeister ansprechen, der dann direkt portet.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2022-09 > World of Warcraft Wrath of the Lich King Classic: So lief der Launch für den MMORPG-Klassiker
Autor: Alena Matta, 27.09.2022 (Update: 27.09.2022)