Notebookcheck

Xiaomi: Erstes Redmi 64-MP-Handy kommt mit Quad-Cam

Vier Kameras im noch namenlosen Redmi-Phone, eine davon mit 64 Megapixel-Sensor.
Vier Kameras im noch namenlosen Redmi-Phone, eine davon mit 64 Megapixel-Sensor.
Die Xiaomi-Tochter Redmi hat ganz offiziell damit begonnen, ihr erstes Smartphone mit 64 Megapixel-Sensor zu bewerben - wie wir nun erfahren wird es mit Quad-Cam durchaus flexibel einsetzbar, für die 64 Megapixel-Fotos wird man aber Speicherplatz benötigen: 20 MB dürfte allein ein Bild benötigen.

Das Megapixel-Rennen geht munter weiter - 48 Megapixel hat ja heutzutage schon fast jeder schnöder Midranger an Bord. Bereits vor einer ganzen Weile war vom ersten 64 Megapixel-Sensor die Rede, diesmal war Samsung als erster dran - zu haben aber wohl erst im zweiten Halbjahr. Redmi, die bereits gestern mit einem ersten Sample-Foto der hochauflösenden Kamera geworben haben, legten kürzlich noch weitere Details zum noch namenlosen 64 Megapixel-Handy aus China nach.

Mit Quad-Kamera soll das Redmi-Phone bestückt sein, ist da etwa auf Weibo zu lesen, auch das verlinkte Teaserposter deutet stark in diese Richtung. Maximal 9.248 x 6.936 Pixel können die damit erstellten Photos bieten, weit über dem, was selbst 8K-Fernseher darstellen können und angesichts der kleinen Sensors wohl nur bei hellem Sonnenlicht wirklich brauchbar. Wie mittlerweile üblich, kann aber auch dieser ISOCELL Bright GW1-Sensor vier Pixel zu einem verbinden und so deutlich lichtstärkere 16 Megapixel-Aufnahmen erstellen - das empfiehlt sich zudem um Platz zu sparen, denn ein 64 Megapixel-Photo wird gleich 20 Megabytes benötigen.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Xiaomi: Erstes Redmi 64-MP-Handy kommt mit Quad-Cam
Autor: Alexander Fagot, 23.07.2019 (Update: 23.07.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.