Notebookcheck

Asus ROG Phone II: Das bis dato beste Gamer-Handy legt los

Das beste Gamer-Handy bis dato startet offiziell: Das Asus ROG Phone II.
Das beste Gamer-Handy bis dato startet offiziell: Das Asus ROG Phone II.
Mit dem erstem 120 Hz AMOLED-Display, HDR-Support, UFS 3.0-Speicher, 6.000 mAh Riesenakku, dem schnellsten Snapdragon 855 Plus-Prozessor an Bord sowie jeder Menge Optimierungen für rasante Action im mobilen Paket, startet Asus mit dem ROG Phone II nun offiziell durch. Alles zum neuesten Gaming-Boliden.

Viele Superlative bewirbt Asus mit dem neuesten Gaming-Smartphone aus dem Gamer-Schuppen Republic of Gamers. Das ROG Phone II ist der Nachfolger des ursprünglichen ROG Phone (bei Amazon aktuell ab 750 Euro zu haben) und bis dato das wohl am besten bestückte, speziell für die Anliegen von mobilen Gamern optimierte Smartphone. Das beginnt schon beim 6,69 Zoll großen 120 Hz schnellen Full-HD+-Display im 19,5:9-Format, welches erstmals in dieser Hochgeschwindigkeitsklasse ein AMOLED-Panel ist, noch dazu eines mit 10 bit-HDR-Support, 600 nits Helligkeit einem Farbumfang, der den von DCI-P3 sogar noch übertrifft. 

Lauter Superlative

Weiter gehts mit dem ganz frischen Snapdragon 855 Plus mit 2,96 Ghz Taktfrequenz, gepaart mit 12 GB RAM und bis zu 512 GB superschnellem UFS 3.0-Speicher. Das ausschließlich in "Phantom Black" nun offiziell startende ROG Phone 2 dürfte zudem längere Action garantieren, da hier gleich ein 6.000 mAh Akku mit Quick Charge 4.0-Unterstützung integriert wurde, das zeigt sich auch im nun auf 9,48 mm angewachsenen, dickeren und mit 240 Gramm auch schwereren Gehäuse. Zwei nach vorne abstrahlende Stereolautsprecher sind einmal mehr im dafür nicht ganz randlosen Front-Design zu finden.

Weltweites LTE-Modem

Auch beim Thema Funkverbindungen geigt Asus groß auf. Das LTE-Modem unterstützt mit 24 LTE-Bändern wohl alle Funknetze der Welt mit bis zu 1,2 Gbps im Download (Cat.18), dazu gibt es natürlich WiFi 6 mit 2x2 MIMO-Support sowie das noch schnellere 60 Hz 802.11ad WLAN. Die Selfie-Cam setzt auf einen 24 Megapixel-Sensor mit F/2.0 Blende, an der Rückseite gibt es eine Dual-Cam aus 48 MP IMX586-Sensor von Sony mit F/1.79 Blende allerdings ohne OIS sowie zusätzlicher 13 Megapixel Ultraweitwinkel-Cam. 4K-Aufnahmen bis zu 60 fps sind mit der Dual-Cam möglich. 

Stark reduzierte Latenz

Soweit so gut, als Gamer-Handy bietet das ROG Phone II aber auch spezielle Optimierungen für den spielerischen Ernstfall. Da wären etwa die umfangreichen Zubehörprodukte zu nennen, von den Docks angefangen bis zu den unterschiedlichen Controllern und Gamepads, die unten zu sehen sind. Je nach Anwendung kann das Asus Gamer Phone mit 60, 90 oder 120 Hz betrieben werden, mit annähernd Stock-UI für den regulären Einsatz als Android Power-Handy oder optional dem ROG UI mit speziellen Optimierungen fürs Gaming. Die Touch-Latenz will Asus auf unter 1 ms gedrückt haben, das wäre besser als etwa am iPhone Xs Max.

Preis noch unbekannt

Dazu kommen Gamer-Launcher, die erweiterten AirTriggers, Vibrationsmotoren und natürlich eine besonders aufwändige Kühlung, die mit dem AeroActive-Cooler-Kickstand noch um 5 Grad gesenkt werden kann. Insgesamt also ein durchaus respektables Paket, das ROG für mobile Gamer geschnürt hat. In Europa soll das ROG Phone 2 im September starten, vermutlich dann rund um die IFA herum. Ein offizieller Preis wurde noch nicht genannt, vermutlich wird er sich wieder so um die 1.000 Euro herum bewegen, wie bei der ersten Version.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-07 > Asus ROG Phone II: Das bis dato beste Gamer-Handy legt los
Autor: Alexander Fagot, 23.07.2019 (Update: 23.07.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.