Notebookcheck

Xiaomi Mi Mix 4-Leak: Viele Superlative wie UFS 3.1 an Bord?

Fake-Alarm: Das Über-Drüber-Spec-Sheet zum Mi Mix 4 von Xiaomi.
Fake-Alarm: Das Über-Drüber-Spec-Sheet zum Mi Mix 4 von Xiaomi.
Was man im Internet so vorgesetzt bekommt, entspricht nicht immer der Realität. Ein Faktencheck tut gut, etwas auch beim Thema Smartphone-Leaks. Ein krasses Beispiel für Fake-News liefert der neueste Mi Mix 4-Leak: Vom 120 Hz AMOLED-Display bis zum UFS 3.1-Speicher ist alles an Bord, was es noch nicht gibt.

Es wäre schön, wenn die Spezifikationen stimmen könnten, die im neuesten Xiaomi Mi Mix 4-Leak beworben werden - neben dem noch schnelleren UFS 3.1-Speicher, soll das Snapdragon 855-Flaggschiff etwa auch eine 64 Megapixel-Kamera mit einem DxOMark-Score von 115, ganze 16 GB RAM und 100 Watt Fast-Charging bieten. Das 2K-AMOLED-Display wird mit 120 Hz Refresh-Rate betrieben, ganze 1 TB Speicher sind maximal an Bord.

Wer es noch nicht selbst erkannt hat - leider, das ist praktisch alles erstunken und erlogen. Schon die 16 GB RAM klingen mehr als unrealistisch, ein AMOLED-Display mit mehr als 90 Hr-Refresh-Rate wie es etwa das OnePlus 7 Pro bietet, gibt es aktuell nicht. Das trifft auch auf UFS 3.1-Speicher zu - weder Wikipedia noch die Standardisierungskomission JEDEC haben bis heute jemals davon gehört. Eine 64 Megapixel-Kamera hat Samsung zwar kürzlich angekündigt, sie wird aber erst im zweiten Halbjahr marktreif. Also nicht alles glauben, was man irgendwo liest!

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Xiaomi Mi Mix 4-Leak: Viele Superlative wie UFS 3.1 an Bord?
Autor: Alexander Fagot, 16.05.2019 (Update: 16.05.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.