Notebookcheck

Xiaomi Redmi K20: Video demonstriert 960-fps-slow-mo-Aufnahmen

Xiaomi Redmi K20: Video demonstriert 960-fps-slow-mo-Aufnahmen
Xiaomi Redmi K20: Video demonstriert 960-fps-slow-mo-Aufnahmen
Der potentielle Flaggschiff-Killer der Xiaomi-Tochter Redmi wird offiziell am 28. Mai vorgstellt. Nachdem bereits etliche Ausstattungsmerkmale vorab geleakt sind, hat der General Manager von Redmi nun ein Video veröffentlicht, welches die Slowmotion-Aufnahmen des Smartphones demonstriert.

Neben etlichen weiteren Informationen zur Hardwareausstattung des selbsternannten „Flagship-Killers“ ist vor allem auch der Kamerasensor in den Fokus gerückt. Bekannt ist, dass es sich dabei um einen Sony IMX586 handelt, welcher auch in mehreren weiteren Flaggschiff-Smartphones verbaut ist.

Allerdings schneidet nicht jedes damit ausgestattete Gerät gleich gut in den Kameratests ab, es wird also trotzdem spannend sein zu sehen wie sich das Redmi K20 gegen die ähnlich ausgestattete Konkurrenz in Sachen Fotoqualität schlagen wird. Womöglich gibt es auch einen Unterschied zur ebenfalls angekündigten Pro-Version des Smartphones.

Unten ist das Video zu sehen, welches der General Manager von Redmi, Lu Weibing, nun auf Weibo veröffentlicht hat und welches zeigt, was für Aufnahmen mit dem 960-fps-Modus möglich sind. Am 28. Mai ist es dann soweit und das K20 wird offiziell vorgestellt.

Quelle(n)

Weibo via Sparrownews

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-05 > Xiaomi Redmi K20: Video demonstriert 960-fps-slow-mo-Aufnahmen
Autor: Christian Hintze, 20.05.2019 (Update: 20.05.2019)
Christian Hintze
Christian Hintze - Editor
Aus Interesse an Computer-Spielen habe ich ein Informatikstudium begonnen, bin dann doch Diplom-Psychologe geworden, aber den Spielen und der Hardware treu geblieben. Z.B. beim Auslandsjahr in London als Spieletester bei Sega. In meiner Freizeit finde ich neben PC-Spielen Ausgleich beim Sport (mittlerweile vorwiegend Hallenfußball und meinem Kleinkind hinterher laufen), Gitarre spielen und Bambusräder bauen (na gut, bisher nur ein einziges unter Anleitung).