Notebookcheck

gamescom 2017 | 43 % der Deutschen spielen Video- oder Computerspiele

gamescom 2017 | 43 % der Deutschen spielen Video- oder Computerspiele
gamescom 2017 | 43 % der Deutschen spielen Video- oder Computerspiele
Die gamescom 2017 ist ein wahrer Publikumsmagnet und zieht Hunderttausende geradezu magisch an. Das große Interesse an Computer- und Videospielen spiegelt sich auch bei der Gesamtbevölkerung wider.

43 Prozent der Deutschen spielen Video- oder Computerspiele. Die Deutschen daddeln, spielen, zocken und gamen gerne - wie auch immer man es nennen mag: rund 30 Millionen der Bundesbürger ab 14 Jahren spielen zumindest gelegentlich. Zudem ist beispielsweise die Bekanntheit von Virtual Reality (VR) rapide gestiegen und inzwischen schaut fast jeder Dritte anderen bei Let's Plays beim Gamen zu.

Frauen und Männer zocken fast in gleichem Maße

Die Frauen stehen beim "Daddeln" mit 41 Prozent den Männern (46 Prozent) in der ursprünglichen Männer-Domäne "Gaming" kaum noch nach. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung, die der Digitalverband Bitkom in Auftrag gegeben hat. Gaming ist dabei vor allem bei den Jüngeren ein Massenphänomen, doch auch Silver Gamer - Gamer ab einem Alter von rund 50 Jahren - sind keine Seltenheit mehr.

Gespielt wird quer durch alle Altersgruppen

74 Prozent der 14- bis 29-Jährigen und 63 Prozent der 30- bis 49-Jährigen spielen Video- oder Computerspiele. Unter den 50- bis 64-Jährigen spielt heute bereits fast jeder Vierte (24 Prozent), in der Generation 65 Plus ist es knapp jeder Achte (12 Prozent). Der Bitkom rechnet damit, dass der Anteil der Silver Gamer zunehmen wird.

Gaming: Bedeutung des Desktop-PCs sinkt deutlich

Als Gaming-Plattform sind mobile Plattformen wie Laptops (75 Prozent) und Smartphones (74 Prozent) am beliebtesten. Das frühere Highend-Gerät zum Spielen, der Desktop-PC, sinkt dagegen in der Gunst der Gamer stark auf nun mehr 52 Prozent (2017: 67 Prozent). Stark zugenommen hat in diesem Zusammenhang laut dem Bitkom auch die Beliebtheit von Smart-TVs im Geräte-Ranking. Beinahe jeder Vierte (24 Prozent) spielt inzwischen auf diesen Geräten (2016: 15 Prozent).

Bekanntheit von Virtual Reality (VR) massiv angestiegen

Der Gaming-Trend Virtual Reality rückt gemäß den Umfrageergebnissen des Bitkom immer stärker in das öffentliche Bewusstsein. Während 2016 erst 46 Prozent der Bundesbürger von Virtual Reality gehört beziehungsweise gelesen hatten, sind es heute 88 Prozent. Und auch an VR-Geräten scheint das Interesse geweckt: 19 Prozent aller Befragten in Deutschland haben Interesse am Kauf einer Virtual-Reality-Brille, 11 Prozent haben bereits den festen Kaufentschluss gefasst. Weitere 6 Prozent sind schon im Besitz einer VR-Brille.

Livestreams von Computerspielen: Schnell steigende Fangemeinde

Viele Gamer stehen auf Let's Plays: Knapp drei von zehn Gamern (29 Prozent) schauen regelmäßig die Spiele anderer Gamer entweder per Livestream oder als Let's Play an. Weitere 26 Prozent können sich das für die Zukunft vorstellen. Portale wie Twitch, YouTube Gaming oder Smashcast bieten Gamern die Möglichkeit, sich zum Beispiel per Chat miteinander auszutauschen, während sie den Wettkämpfen anderer Spieler zusehen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2017-08 > gamescom 2017 | 43 % der Deutschen spielen Video- oder Computerspiele
Autor: Ronald Matta, 23.08.2017 (Update: 23.08.2017)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.