Im Test bei NBC: Best of Dezember 2012 – Smartphones und Tablets

Google schlägt zurück. Während Branchenriese Apple und Smartphone-Spezialist HTC die Best-of-Awards im November für sich beanspruchten, dominiert der Suchmaschinen-Gigant den Dezember in Sachen Tablets und Smartphones. Es waren aber auch einige andere interessante Teile dabei.

Wenn es auf Weihnachten zugeht, stehen Tablets und Smartphones so hoch im Kurs wie sonst das ganze Jahr über nicht. Und das spiegelt auch unser Testfeld im Monat Dezember wieder. Selten hatten wir so viele Geräte im Test – und dazu auch noch zum Teil sehr außergewöhnliche Modelle. Den Anfang machte diesmal das Medion Lifetab S9714, das es ausschließlich beim Discounter Aldi zu erstehen gibt. Bisher hat sich ein Blick auf die Aldi-Geräte stets gelohnt. Wir hatten das Lifetab schon 3 Tage vor Erscheinen im Test. Mit dem Google Nexus 10 folgte gleich der nächste, lang erwartete Tablet-Hammer. Wie schon beim kleineren Nexus 7 will der Suchmaschinen-Riese viel Leistung zum fairen Preis bieten. Diesen Angriff kontert einer der renommiertesten Tablet-Hersteller, Asus, mit seinem ersten Windows-RT-Gerät. Das Asus Vivo Tab RT TF600 ist überhaupt eines der ersten verfügbaren Windows-RT-Tablets auf dem Markt. Ein weiteres hatten wir zu Silvester im Test: das Samsung ATIV Tab GT-P8510.

Für günstige Tablets mit pfiffigen Detaillösungen ist der französische Hersteller Archos bekannt. Das Archos 101 XS geht mit einem "Tastaturdeckel" ins Rennen. Noch spezieller fällt das Unitech TB100 aus. Dieses extrem robuste Tablet soll auch härtesten Umgang problemlos wegstecken.

Smartphones gingen im Dezember ganze fünf Stück an den Start. Mit dem Nokia Lumia 920 und dem Google Nexus 4 waren auch hier zwei lang ersehnte und mit reichlich Vorschusslorbeeren geschmückte Neuheiten vertreten. Dazu gesellten sich interessante Alternativen in Form des Huawei Ascend D1 Quad XL und des Sony Xperia T, auf das auch 007 aktuell vertraut. Der Zwitter aus Smartphone und Tablet, das einzigartige Asus Padfone 2, komplettiert den Monat Dezember

Kategorie Tablets

Anwärter:

Medion Lifetab S9714 84 %

Google Nexus 10 90 %

Asus Vivo Tab RT TF600 89 %

Archos 101 XS 82 %

Unitech TB100 85 %

Samsung ATIV Tab GT-P8510 87 %

Schon Anfang Dezember traf mit dem Medion Lifetab S9714 ein Tablet ein, das auf großes Interesse stoßen sollte. Die Erfahrungen mit Vorgängermodellen legten diesen Schluss nahe. Wieder versucht Aldi mit einer runden Ausstattung zu einem fairen Preis Käufer zu gewinnen. Und in Sachen Ausstattung fehlt es dem Tablet tatsächlich an nichts. Zudem liefert Medion umfangreiches Zubehör mit. Insgesamt eine runde Sache, bei der auch die Leistung stimmt. Kritisiert haben wir die zum Teil etwas nachlässige Verarbeitung und den nicht immer zuverlässig arbeitenden Touchscreen. Das Gesamtergebnis ist gut, aber nicht überragend.

Dieses Urteil heimste hingegen das Google Nexus 10 in einigen Teildisziplinen ein und konnte eine Wertung von 90 Prozent erreichen. Damit landet es aktuell auf Platz zwei unserer Tablet Top 10. Besonders hervortun konnte sich das 10-Zoll-Tablet dank seines brillanten HD-Displays und der neuesten Android-Version 4.2, die bis dato den Google-eigenen Devices vorbehalten ist. Hinzu kommen eine tadellose Verarbeitung, lange Akkulaufzeiten und – wenn auch nicht Teil der Wertung – ein sehr fairer Preis. Nicht gefallen haben uns der fehlende microSD-Slot zur Speichererweiterung und ein nicht mal optional angebotenes 3G-Modul.

Hohe Erwartungen hatten wir auch an das Asus Vivo Tab RT TF600, das erste Asus-Tablet mit Windows RT. Der Android-Bruder Asus Transformer Pad Infinity TF700T liegt immerhin auf Platz zwei der Tablet Top 10. An der dafür nötigen 90-Prozent-Wertung schrammt das toll verarbeitete 10-Zoll-Tablet allerdings denkbar knapp vorbei. So reicht es "nur" zu Platz 4. Dabei gaben weder das Display noch die Bedienung Anlass zur Kritik. Auch die Leistung reicht im Alltag locker aus. Dass der USB-Anschluss nur mithilfe eines Adapterkabels nutzbar ist, stieß hingegen nicht auf Begeisterung. Der Autor hätte sich zudem über einen Digitizer-Stift gefreut. Alles in allem dennoch ein sehr gelungenes Tablet.

Nicht ganz so gut hat das Archos 101 XS abgeschnitten. Trotz der pfiffigen Lösung mit der Docking-Tastatur, die gleichzeitig als Schutz-Cover fungiert, erreicht das 10-Zoll-Gerät in der Endabrechnung "nur" 82 Prozent. Leider gab es zwei recht große Kritikpunkte: Das Gehäuse lässt sich leicht verwinden, was zum Teil sogar zu unerwünschten Eingaben führt. Nicht hell genug ist zudem das leicht flimmernde Display. Damit erhält das Tablet keine bessere Note, obwohl es sehr schlank ausfällt und das Tastatur-Cover gut umgesetzt wurde.

Mit dem Unitech TB100 fand das bisher einzige Ruggedized-Tablet seinen Weg in unser Testlabor. Und das Teil ist echt was Besonderes. Dieser Umstand erschwerte uns auch die Bewertung. Das Innenleben des sehr robusten und ebenso gut verarbeiteten Tablets basiert auf dem bereits angegrauten Nvidia Tegra 2. Auch das Google Android Honeycomb System hat schon fast zwei Jahre auf dem Buckel. Aber genau darum geht es bei diesem Tablet: zuverlässige Technik über einen langen Zeitraum unverändert anbieten zu können. Dafür sind die Komponenten bestens gewählt. Das Rugged-Tablet hat jedenfalls zahlreiche Stürze, eine Dusche und die Gefriertruhe ohne Schaden überstanden und eignet sich damit hervorragend für den rauen Alltag, auch fernab der Zivilisation. Die Leistung ist nur mäßig, Gewicht und Abmessungen für ein 7-Zoll-Gerät recht hoch bzw. groß.

Pünktlich zu Silvester hatte das Samsung ATIV Tab GT-P8510 noch die Chance, ein echtes Feuerwerk abzubrennen. Diese Gelegenheit nutzte das erste Windows-RT-Tablet der Koreaner jedoch nicht vollständig. Zwar liegen Haptik und Verarbeitung auf hohem Niveau. Und am Display und der Akkulaufzeit sowie der Leistung im Alltag haben wir nichts auszusetzen. Dass von brutto 32 GB Speicher nach der Inbetriebnahme netto nur noch 14 GB zur Verfügung stehen und dass es ein 3G-Modul nicht einmal gegen Aufpreis gibt, trübt die Freude ein wenig. Ebenso wie die Tatsache, dass sich das Tablet nur per Netzteil laden lässt. Zu einem Preis von 750 Euro dürfte man auch eine höhere Display-Auslösung erwarten.

Tablet des Monats Dezember 2012: Google Nexus 10

Folgerichtig heißt der Sieger im Monat Dezember Google Nexus 10. Das 10-Zoll-Android-Tablet leistet sich keine ernsthaften Schwächen und erringt die höchste Wertung. Zudem macht es der faire Preis noch attraktiver.

Google Nexus 10
Google Nexus 10
Google Nexus 10
Google Nexus 10
Google Nexus 10
Google Nexus 10
Award Google Nexus 10
Award Google Nexus 10

Was uns gefällt

Die gute Performance der integrierten Komponenten, das flinke Vanilla-Android (4.2.1 Jelly Bean) und die Positionierung der Stereo-Speaker.

Was wir vermissen

Die Möglichkeit, den Speicher mittels Speicherkarte günstig zu erweitern und ein Modell des Nexus 10 mit 3G- beziehungsweise LTE-Modul.

Was uns verblüfft

Das gebotene Gesamtpaket um den hochauflösenden 10,1-Zoll-Bildschirm mit 2.560 x 1.600 Pixelzu einem attraktiven Preis. Das bis dato beste Android-Tablet?

Die Konkurrenz

Aus dem eigenen Lager muss das Nexus 10 von Samsung keine Konkurrenz fürchten. Das kleinere Google Nexus 7 ist das mobile Pendant von Asus. Cupertino schickt mit dem iPad 4einen starken Gegner ins Rennen. Die Wahl des Betriebssystems ist ein subjektives Kriterium. Neu im Kampf um die Krone sind Windows-8-Tablets wie das Microsoft Surface RT.

Kategorie Smartphone

Anwärter:

Huawei Ascend D1 Quad XL 84 %

Asus Padfone 2 87 %

Nokia Lumia 920 86 %

Sony Xperia T 86 %

Google Nexus 4 87 %

Gleich fünf Smartphones waren im Dezember zu Gast in unserem Testlabor. Den Anfang machte das Huawei Ascend D1 Quad XL, das nicht nur aufgrund seines Namens ein wenig exotisch anmutet. Im Gegensatz zum aktuellen Trend größerer Displays bei immer flacheren Geräten geht Huawei einen etwas anderen Weg. Denn auch wenn der Zusatz "XL" auf ein besonders großes Display schließen lässt, ist der Hersteller da eher zurückhaltend. Im Gegenzug ist das Gerät recht massiv und sehr robust. Auf der Habenseite stehen außerdem das helle Display und das leistungsfähige SoC. Gestört haben uns der fest verbaute Akku, die mäßige Laufzeit und die schwache Frontkamera.

Bereits die zweite Generation seines "Smartlets" hat Asus ins Rennen geschickt. Das Asus Padfone 2 hat sich im Vergleich zur ersten Generation deutlich gesteigert. Es ist hochwertig verarbeitet und lässt sich jetzt noch leichter vom Smartphone zum Tablet verwandeln. Allerdings ist dabei Vorsicht geboten, sonst ist die Ladebuchse des Smartphones schnell zerstört – so wie bei unserem Testgerät. Die Leistung des Smartlets liegt auf sehr hohem Niveau, auch das bzw. die Displays haben uns weitestgehend überzeugt. Dass die Buchsen der Padfone Station ungeschützt sind, hat uns indes nicht so gut gefallen. Dennoch erringt das Padfone 2 mit 87 Prozent eine hohe Wertung.

Mit Spannung erwartet haben wir das Nokia Lumia 920. Endlich hatten wir das zweite Smartphone mit Windows Phone 8 im Test, nachdem das HTC 8X im Vormonat den Best-of-Award abräumen konnte. Dafür hat es beim Nokia Lumia 920 allerdings nicht gereicht – wenn auch denkbar knapp. Viel Gutes haben wir am aktuellen Flaggschiff der Finnen gefunden, unter anderem die einwandfrei Verarbeitung und die hohe Qualität der Hauptkamera. Auch die Bedienung und die Leistungsfähigkeit haben uns gut gefallen. Das Display dürfte hingegen etwas heller leuchten und das Gerät insgesamt etwas leichter und kompakter ausfallen. Ein fest verbauter Akku sollte bei einem Handy ebenso wenig sein wie ein fehlender Kartenslot.

James Bond telefoniert aktuell mit dem Sony Xperia T. Muss es daher also eine Wunderwaffe sein? Mitnichten. Aber ein solides Smartphone ist es allemal. Besonders glänzen kann es mit seinem hellen HD-Display und dem leistungsfähigen "Herz". Dazu passt auch die hohe Verarbeitungsqualität. Kritikwürdig sind der fest verbaute Akku, die schwachen Kameras und der recht alte Bluetooth-3.0-Standard. Unterm Strich verliert das Sony Xperia T aber nur ganz wenig Boden auf die besten Smarties des Monats Dezember.

Mit dem Google Nexus 4 ging der Suchmaschinen-Konzern auch bei den Smartphones ins Rennen und beanspruchte eine gewisse Favoritenrolle für sich. Und diese Rolle füllte das 4,7-Zoll-Gerät sehr gut aus. Wir lobten die hochwertige Verarbeitung, das topaktuelle Betriebssystem und die tadellose Verarbeitung. Des Weiteren sammelte das Google-Smartphone Punkte dank der recht guten Kamera und der Möglichkeit, einen HDMI-Adapter anzuschließen. Doch ohne Kritik war das Nexus 4 nicht. Wir bemängelten den nicht zuverlässigen WLAN-Reconnect, den fest verbauten Akku, den fehlenden Kartenslot und den recht kurzen Garantiezeitraum.

Smartphones des Monats Dezember 2012: Asus Padfone 2 und Google Nexus 4

Von fünf Smartphones drängen sich gleich deren vier auf dem Siegerpodest des Monats Dezember. Ganz oben thronen punktgleich der Smartphone-Formwandler Asus Padfone 2 und das Google Nexus 4. Der Vorsprung vor der Konkurrenz ist zwar denkbar knapp, aber so ist das Leben.

» Das Asus Padfone 2 ist derzeit ab 799 Euro bei amazon.de erhältlich.

Asus Padfone 2
Asus Padfone 2
Asus Padfone 2
Asus Padfone 2
Asus Padfone 2
Asus Padfone 2
Award Asus Padfone 2
Award Asus Padfone 2

Shortcut Asus Padfone 2

Was uns gefällt

Das hochwertige Design und die angenehme Haptik des Smartphones.

Was wir vermissen

Wo ist der Stylus geblieben? Kam die Kombi aus Headset und Eingabegerät nicht an?

Was uns verblüfft

Wie empfindlich Ladebuchse und Anschlussstecker sind. Die fragile Lösung hat das Zeug zur Achillesferse des Padfone 2.

Die Konkurrenz

Bislang gibt es nur eine derart gestaltete Hybrid-Lösung auf dem Markt. Und zwar das Asus Padfone der ersten Generation. Die Konkurrenz kommt somit aus den eigenen Reihen.

Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Google Nexus 4
Award Google Nexus 4
Award Google Nexus 4

Shortcut Google Nexus 4

Was uns gefällt

Der SoC ist performant und arbeitet sehr gut mit dem üppig dimensionierten Arbeitsspeicher zusammen. Leistungsengpässe sucht man vergebens.

Was wir vermissen

Eine etwas bessere Akkulaufzeit würde nicht schaden, um den Nachteil des nicht auswechselbaren Lithium-Ionen-Akkus zu kompensieren. Ebenso sich würde ein Micro-SD-Slot hervorragend ins Gesamtkonzept einfügen.

Was uns verblüfft

Das Preis-Leistungsverhältnis stimmt. Da kann sich nahezu jeder Hersteller eine große Scheibe abschneiden. Hervorragende Hardware zu einem erschwinglichen Preis.

Die Konkurrenz

HTC Windows Phone 8X

Nokia Lumia 920

Samsung Galaxy S3

Apple iPhone 5

HTC One X

static version load dynamic

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Sonstige Tests > Im Test bei NBC: Best of Dezember 2012 – Smartphones und Tablets
Autor: Patrick Afschar Kaboli,  2.01.2013 (Update:  6.06.2013)