Test HP Pavilion dv5-1032eg Notebook

Günstiger Allrounder.

Mit dem Pavilion dv5-1032eg schafft HP den Spagat zwischen niedrigem Kaufpreis und ordentlicher Ausstattung. Die nVIDIA GeForce 9600M GT, gepaart mit einem Core 2 Duo Prozessor von Intel, verspricht dabei sogar eine spielefähige Leistung. Ob das Multimedia-Notebook hält was die Ausstattungsdaten versprechen, erfahren Sie in folgendem Kurz-Test.

HP Pavilion dv5-1000 Serie

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

HP folgt weiter dem derzeitigen allgemeinen Trend und präsentiert ein futuristisches Notebook mit zahlreichen Hochglanzoberflächen im Chrom-Look und Imprint Mustern. Abgerundete Kanten und Ecken dienen als zentrales Designelement wobei das Aussehen auch durch das zentrale Displayscharnier, welches jedoch bauartbedingt nur eine eingeschränkte Neigung zulässt, geprägt wird. Unterhalb des Klappmechanismus befindet sich die verchromte Sensorleiste für die Zusatztasten.

Das Scharnier selbst lässt sich leichtgängig im Öffnungswinkel justieren und wippt nur geringfügig nach. Durch die breite Ausführung hinterlässt es auch einen überaus haltbaren Eindruck. Einen Verschluss für den Bildschirm für die Sicherung beim Transport gibt es jedoch keinen.

Die Verarbeitung selbst, ist bis auf einzelne unsaubere Spaltmaße durchaus als akzeptabel zu bezeichnen. Die verwendeten Materialien wirken weder billig, noch sonderlich hochwertig - kein Wunder in Hinblick der der preislichen Positionierung. Auch die Stabilität des Gehäuses ist gut gelungen. Die Baseunit lässt sich kaum eindrücken und knarrt auch beim Hantieren mit dem Notebook nur minimal. Auch der Displaydeckel aus Kunststoff ist ausreichend verwindungssteif und schützt das Display. Im Test waren keinerlei Verfärbungen des TFT Schirms bei Druck von hinten zu beobachten.

Ausstattung

Wie wir testen - Gehäuse

Ein Glanzpunkt des HP dv5-1032 Multimedia-Notebook-PCs ist die gebotene Vielfalt an Anschlussmöglichkeiten in dieser Preisklasse. Lediglich digitale Audioausgänge und ein Modemanschluss fehlten uns im Test. Herauszuheben sind der gebotene eSata Anschluss für die Verbindung mit ext. Laufwerken ohne Geschwindikeitseinbußen, zwei Kopfhörerausgänge und der Dockingstation Anschluss. Der integrierte IRDA Empfänger ist für die mitgelieferte Fernbedienung gedacht und dürfte wohl nur unidirektional sein (kann Signale nur empfangen).

Vorderseite: Infrarot, Micro, 2x Headset
Vorderseite: Infrarot, Micro, 2x Headset
Linke Seite: Express Card 45, Cardreader (SD, MS (Pro), MMC, xD), Firewire 400, USB, eSata (mit integriertem USB), HDMI, LAN, Dockingstation, VGA
Linke Seite: Express Card 45, Cardreader (SD, MS (Pro), MMC, xD), Firewire 400, USB, eSata (mit integriertem USB), HDMI, LAN, Dockingstation, VGA
Rechte Seite: DVD Laufwerk, 2x USB, Kensington Lock, Stromanschluss (nicht bestückt: Modem, Antennenanschluss)
Rechte Seite: DVD Laufwerk, 2x USB, Kensington Lock, Stromanschluss (nicht bestückt: Modem, Cinch?)
Rückseite: keine Anschlüsse
Rückseite: keine Anschlüsse

Weiters sind im Kaufpreis 24 Monate Herstellergarantie (Abhol- und Zurückbringservice, Teile + Arbeit) und einiges an Software enthalten. Bei der vorinstallierten Software ist jedoch nur das MS Works Paket (abgespecktes Office) und Cyberlinks DVD Suite langfristig nutzbar. Norton Internet Security und MS Office Home und Student 2007 sind nur für 60 Tage voll einsetzbar und müssen danach käuflich erworben werden.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

In der Pavilion dv5-1000 Serie verbaut HP eine normal-große Tastatur mit hervorragendem Layout. Besonders die großen Pfeiltasten und die doppel-zeilige Entertaste gefallen im Test. Auch bei der Benutzung gefällt das silberne Keyboard durch ausreichenden Hubweg und einem gut fühlbaren Druckpunkt. Insgesamt hinterließ die Tastatur einen sehr guten Eindruck.

Auch das Touchpad besitzt eine ausreichende Größe. Jedoch wurde zugunsten des Designs die Gleitfähigkeit der Oberfläche vernachlässigt. Besonders eine längere Benutzung des Pads war im Test äusserst anstrengend. Außerdem verschmutzt und verschmiert die silberne empfindliche Touchpadfläche bei Benutzung sofort. 

Touchpad
HP Pavilion dv5 Touchpad
Tastatur
HP Pavilion dv5 Tastatur

Display

Wie wir testen - Display

Das 15.4 Zoll BrightView Display im HP Pavilion dv5 ist leider weniger hell als der Marketingname vermuten lässt. Mit durchschnittlich 158 cd/m² reicht das spiegelnde Panel nur für Innenräume aus. Auch die Auflösung von 1280x800 Pixel ist keine Besonderheit und bietet nur eine durchschnittlich große Arbeitsfläche.

Subjektiv zeigt der Breitbildschirm kräftige aber etwas kühle Farben. Hervorzuheben ist der hervorragende Graustufenverlauf ohne sichtbare Sprünge.

Die Blickwinkel sind, wie für ein TN-Panel im Notebookbereich typisch, horizontal ausreichend aber vertikal doch sehr eingeschränkt. Von oben und unten fällt der Kontrast sehr schnell auf nicht mehr brauchbare Werte, wodurch Displayinhalte schnell unleserlich werden.

155
cd/m²
170
cd/m²
162
cd/m²
168
cd/m²
182
cd/m²
158
cd/m²
149
cd/m²
142
cd/m²
132
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
Maximal: 182 cd/m²
Durchschnitt: 157.6 cd/m²
Ausleuchtung: 73 %
Schwarzwert: 1.27 cd/m²
Kontrast: 143:1
Referenzbild
HP Pavilion dv5-1032eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv5-1032eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv5-1032eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv5-1032eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv5-1032eg Blickwinkelstabilität
HP Pavilion dv5-1032eg Blickwinkelstabilität
 

Im Leistungssegment besticht das HP dv5-1032eg besonders durch die verbaute Nvidia GeForce 9600M GT Grafikkarte. In Verbindung mit dem 2 GHz getakteten Core 2 Duo Zweikernprozessor (Penryn Kern in 45 nm mit 3 MB L2 Cache) zeigt das Multimedianotebook ansehnliche Leistungsdaten für diese Preisklasse. Zwar wurde bei beiden Kernkomponenten etwas gespart (schwächster Penryn Prozessor und 9600M GT nur mit langsamen GDDR2 ausgestattet), jedoch reicht die Kombination immer noch für eine flüssige Darstellung aktueller Spiele voll aus. Ältere und weniger anspruchsvolle Spiele (wie z.b. das getestete F.E.A.R.) können sogar in hohen Details flüssig gespielt werden.

Dank 3072 MB RAM (leider auch noch DDR2), ist auch für anspruchsvolle Bildbearbeitung genug Performance vorhanden. Ohne Probleme kann das dv5-1032eg natürlich auch Office- und Internetanwendungen ausführen. 

PC Mark
PCMark 055192 Punkte
Hilfe
PCMark 05 im Vergleich
Acer Aspire One 751 (min)
 Z520, Graphics Media Accelerator (GMA) 500
692
   ...
Asus C90S
 E6600, GeForce 8600M GT
5173
Acer TravelMate 6592G-832G25N
 T8300, Mobility Radeon HD 2400 XT
5181
MSI Megabook GX700
 T7500, GeForce 8600M GT
5182
HP Pavilion dv5-1032eg
 P7350, GeForce 9600M GT
5192
Toshiba Satellite X200-21P
 T7700, GeForce 8600M GT SLI
5196
HP nw9440
 T2600, Quadro FX 1500M
5196
Samsung Q330-JS03DE Suri
 350M, GeForce 310M
5198
   ...
Fujitsu Celsius H710 WXP11DE (max)
 2820QM, Quadro 1000M
13842

Die verbaute Nvidia GeForce 9600M GT mit 400 MHz "schnellem" GDDR2 Grafikspeicher positioniert sich in etwa auf dem Niveau der Vorgängerkarte 8600M GT (jedoch mit GDDR3). Zum Beispiel ist die 3DMark 06 Performance praktisch identisch zum älteren Dell XPS M1530. Aktuelle Spiele wie Unreal Tournament 3, Call of Duty 4, oder Race Driver Grid sind damit in mittleren bis hohen Details flüssig spielbar. In dieser Preisklasse gibt es derzeit nichts Schnelleres.

3D Mark
3DMark 06
 1280x800
4390 Punkte
Hilfe
3DMark 06 im Vergleich
Asus N10E (min)
 N270, Graphics Media Accelerator (GMA) 950
91
   ...
Chiligreen Teimos CU MJ355
 P8600, GeForce 9600M GS
3808
HP Compaq 8510w
 T7700, Quadro FX 570M
3904
Dell XPS M1530
 T7250, GeForce 8600M GT
4223
HP Pavilion dv5-1032eg
 P7350, GeForce 9600M GT
4390
HP Pavilion dv7-1050eg
 T9400, GeForce 9600M GT
4419
Samsung R700 Aura T9300 Dillen
 T9300, GeForce 8600M GT
4434
Apple MacBook Pro 13 inch 2010-04 2.66 GHz
 P8800, GeForce 320M
4707
   ...
Samsung Serie 7 700Z3C-S01 (max)
 3210M, GeForce GT 630M
9346
F.E.A.R.
 AuflösungEinstellungenWert
 1024x768GPU: max, CPU: max, 0xAA, 0xAF38 fps
 640x480GPU min, CPU min, 0xAA, 0xAF271 fps

Der neue Core 2 Duo P7350 basiert bereits auf den Penryn Refresh (Centrino 2) und ist derzeit der langsamste Core 2 Duo mit FSB1066. Laut Intel hat der Prozessor einen maximalen Stromverbrauch von lediglich 25 Watt und sollte daher relativ sparsam mit der Energie umgehen. Durch den 1066 MHz schnellen Frontsidebus kann der P7350 performancetechnisch sogar zum 100 MHz schnelleren T8100 aufschließen.

Cinebench R10
 EinstellungenWert
 Rendering Single 32Bit2161 Points
 Rendering Multiple CPUs 32Bit4072 Points
 Shading 32Bit3003 Points

Die verbaute Hitachi HTS542525K9a Serial ATA Platte mit 250 GB gehört zu den durchschnittlich schnellen Notebookfestplatten. Für anspruchsvolle Anwendungen, bei denen Festplattenperformance besonders wichtig ist, wäre es jedoch ratsam, die Hitachi mit einem etwas schnelleren Hdd-Modell zu tauschen.

Hitachi Travelstar 5K250 HTS542525K9SA00
Minimale Transferrate: 23.6 MB/s
Maximale Transferrate: 55.4 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 43 MB/s
Zugriffszeit: 17.6 ms
Burst-Rate: 100 MB/s
CPU Benutzung: 3.6 %

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Lautstärke

Unsere Lautstärkenmessungen konnten wir in diesem Test nur mit einigen Einschränkungen durchführen. Der Test wurde in einem klimatisierten Raum durchgeführt, der leider eine Umgebungslautstärke von über 38 dB aufwies. Dadurch kann über die minimalen Gerätegeräusche nur wenig ausgesagt werden.

Grundsätzlich blieb das dv5 spürbar leiser als das ebenso getestete HP dv7 mit ähnlicher Hardware. Der maximal gemessene Schallpegel war mit 40.7 dB(A) erträglich (unter Volllast). Die integrierten Lüfter liefen jedoch auch ohne Last ununterbrochen, waren in diesem Zustand aber deutlich leiser. Störende Schwankungen sind uns nicht aufgefallen. Zusammenfassend ist das Lüftergeräusch des Pavilion dv5-1032eg nicht als störend zu bezeichnen.

Temperatur

Das Gehäuse des HP Pavilion dv5-1032eg blieb im Test bei durchschnittlichen 36°C  an der Oberseite bzw. 39°C Oberflächentemperatur an der Unterseite. Dies wurde bei konstanten 22°C Umgebungstemperatur nach einer längeren Volllastphase gemessen, und kann in warmen Umgebungen durchaus noch etwas höher ausfallen.

Max. Last
 36.5 °C40.3 °C35.8 °C 
 36.7 °C36.6 °C31.2 °C 
 37.5 °C35.5 °C31.2 °C 
Maximal: 40.3 °C
Durchschnitt: 35.7 °C
42 °C42 °C37.5 °C
37.7 °C42.7 °C35.4 °C
37.3 °C39.3 °C35.7 °C
Maximal: 42.7 °C
Durchschnitt: 38.8 °C
Raumtemperatur 22 °C

Lautsprecher

Im Vergleich zur größeren dv7 Serie mit integriertem Subwoofer, merkt man beim dv5 sofort das Fehlen von tiefen Tönen. Außerdem ist die maximale Lautstärke nicht als sonderlich laut zu beschreiben. Für  anspruchslosen Musikkonsum sind die Speaker insgesamt aber einigermaßen zu gebrauchen. Im Vergleich zu anderen Notebooks ohne Subwoofer ist der Sound sogar als durchaus gut zu bezeichnen.

Akkulaufzeit

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Ausgestattet mit einem 55 Wh starken Lithium-Ionen Akku erreichte das HP Pavilion dv5-1032eg im Test unter Volllast (BatteryEater Classic Test) eine Akkulaufzeit von knapp 1.5 h, ein durchaus gutes Ergebnis für den kleinen Akku. Ohne Last sollten in etwa 3h Akkulaufzeit im Bereich des Möglichen sein. Bei normaler Anwendunglast sollte die Akkulaufzeit irgendwo dazwischen zu liegen kommen.

Stromverbrauch

Idle 26 / / 31 Watt
Last 61 / 64 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         
Akkulaufzeit
Last (volle Helligkeit)
1h 28min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

Zu einem derzeitigen Preis von 800-850 Euro bietet das modern designte HP Pavilion dv5-1032eg eine interessante Kombination aus spielefähiger Hardware und einem soliden Gehäuse. Weiters erhält man eine sehr gute Tastatur und viele Anschlussoptionen. Die durchschnittliche Festplatte und der verbaute GDDR2 Speicher der Grafikkarte sind Zugeständnisse an den geringen Preis. Am meisten störte uns im Test jedoch das wenig gleitfähige Touchpad des Notebooks wodurch die Benutzung einer Maus beinahe obligat wird.

Wer mit dieser Einschränkung leben kann und den Laptop nicht im Freien nutzen möchte, der sollte sich den HP dv5 Laptop auf alle Fälle näher ansehen.

HP Pavilion dv5 Serie
HP Pavilion dv5 Serie

 

Wir bedanken uns bei der Firma MediaMarkt Wels, die uns freundlicherweise das Testgerät zur Verfügung gestellt hat. Hier können Sie das Gerät auch erwerben.

 

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: HP Pavilion dv5-1032eg
Im Test: HP Pavilion dv5-1032eg

Datenblatt

HP Pavilion dv5-1032eg

:: Prozessor
:: Mainboard
Intel PM45
:: Speicher
3072 MB, 1024 + 2048 MB PC2-6400 Elpida
:: Grafikkarte
NVIDIA GeForce 9600M GT - 512 (bis 1791 MB mit TurboCache) MB, Kerntakt: 500 / 800 MHz, Speichertakt: 400 MHz, GDDR 2, 175.86
:: Bildschirm
15.4 Zoll 16:10, 1280x800 Pixel, BrightView, spiegelnd: ja
:: Festplatte
Hitachi Travelstar 5K250 HTS542525K9SA00, 250 GB 5400 U/Min
:: Soundkarte
Intel IDT 92HD71B7 HD Audio (ICH9)
:: Anschlüsse
1 Express Card 54mm, 4 USB 2.0, 1 Firewire, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Infrared, 1 Kensington Lock, 1 eSata, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: Mikrofon, 2x Kopfhörer, Card Reader: SD, MS (Pro), MMC, xD, eSATA
:: Optisches Laufwerk
TSSTcorp CDDVDW TS-L633L
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 41.9 x 259 x 357
:: Gewicht
2.65 kg
:: Akku
55 Wh Lithium-Ion, 10.8 V
:: Preis
830 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows Vista Home Premium 32 Bit
:: Sonstiges
Fernbedienung (in Express Slot verstaubar), MS Works, MS Office Home 60 Tage Testversion, Cyberlink DVD Suite, Symantec Internet Security 2008 (60 Tage Updates), 24 Monate Garantie

 

Das HP Pavilion dv5-1032 ist ein Centrino 2 Multimedia Laptop zum günstigen Preis.
Das HP Pavilion dv5-1032 ist ein Centrino 2 Multimedia Laptop zum günstigen Preis.
Durch die leistungsfähigen Komponenten laufen zwar die Lüfter dauernd, bleiben aber akkustisch im Rahmen.
Durch die leistungsfähigen Komponenten laufen zwar die Lüfter dauernd, bleiben aber akkustisch im Rahmen.
Durch die schnelle Grafikkarte und Centrino 2 Plattform kann die Performance als spielefähig bezeichnet werden.
Durch die schnelle Grafikkarte und Centrino 2 Plattform kann die Performance als spielefähig bezeichnet werden.
Eine Besonderheit ist der doppelte Kopfhöreranschluss an der Front.
Eine Besonderheit ist der doppelte Kopfhöreranschluss an der Front.
Die verbauten Lautsprecher bieten zwar bauartbedingt wenig Tiefen, gefallen aber insgesamt.
Die verbauten Lautsprecher bieten zwar bauartbedingt wenig Tiefen, gefallen aber insgesamt.
Die Sensorleiste oberhalb der Tastur bietet schnellen Zugriff auf Multimediafunktionen und sieht gut aus.
Die Sensorleiste oberhalb der Tastur bietet schnellen Zugriff auf Multimediafunktionen und sieht gut aus.
Die verbaute Tastatur verdient das Prädikat "sehr gut". Das Touchpad ist durch die geringe Gleitfähigkeit auf Dauer nur "genügend".
Die verbaute Tastatur verdient das Prädikat "sehr gut". Das Touchpad ist durch die geringe Gleitfähigkeit auf Dauer nur "genügend".
Oberhalb des Breitbildschirms befindet sich eine integrierte Webcam.
Oberhalb des Breitbildschirms befindet sich eine integrierte Webcam.
Der spiegelnde Bildschirm zeigt zwar ein schönes Bild, jedoch ist Helligkeit, Ausleuchtung und Blickwinkelbeständigkeit nicht optimal.
Der spiegelnde Bildschirm zeigt zwar ein schönes Bild, jedoch ist Helligkeit, Ausleuchtung und Blickwinkelbeständigkeit nicht optimal.
... und weisse Status-LED.
... und weisse Status-LED.
Wie bei den aktuellen Apple Produkten, setzt HP beim dv5 auf ein versenktes Displayscharnier ...
Wie bei den aktuellen Apple Produkten, setzt HP beim dv5 auf ein versenktes Displayscharnier ...
Leider sieht man auf den Hochglanzoberflächen jeden Fingerabdruck.
Leider sieht man auf den Hochglanzoberflächen jeden Fingerabdruck.
... und Oberschale.
... und Oberschale.
... dank Imprint Mustern auf dem Deckel ...
... dank Imprint Mustern auf dem Deckel ...
Das Design des Notebooks gefällt ....
Das Design des Notebooks gefällt ....
Auch die Oberflächentemperaturen blieben im Test im grünen Bereich wodurch sich das Notebook insgesamt für preisbewusste Gamer empfiehlt.
Auch die Oberflächentemperaturen blieben im Test im grünen Bereich wodurch sich das Notebook insgesamt für preisbewusste Gamer empfiehlt.

Ähnliche Geräte

Notebooks eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Preisvergleich

Geizhals.at

HP Pavilion dv5-1032eg (FM545EA)

Pricerunner.de

Pro

+modernes Design
+gutes Preis-/Leistungsverhältnis
+Schnittstellenausrüstung
 

Contra

-Touchpadoberfläche

Bewertung

HP Pavilion dv5-1032eg
09.08.2008
Klaus Hinum

Gehäuse
87%
Tastatur
91%
Pointing Device
62%
Konnektivität
88%
Gewicht
80%
Akkulaufzeit
74%
Display
70%
Leistung Spiele
88%
Leistung Anwendungen
86%
Temperatur
81%
Lautstärke
82%
Auf- / Abwertung
85%
Durchschnitt
81%
82%
Multimedia *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Kurztest HP Pavilion dv5-1032eg Entertainment Notebook
Autor: Klaus Hinum (Update: 11.02.2014)