Notebookcheck

3D Xpoint: Intel und Micron trennen sich

3D Xpoint: Intel und Micron trennen sich (Bild: Intel)
3D Xpoint: Intel und Micron trennen sich (Bild: Intel)
Mit 3D XPoint sind Intel und Micron angetreten, den Speichermarkt zu revolutionieren. Nach mehreren Produktveröffentlichungen haben beide Unternehmen nun die Auflösung der bisherigen Partnerschaft bekannt gegeben.

Bei 3D XPoint handelt es sich um eine relativ neue Art von nichtflüchtigen Massenspeichern, welche eine geringere Latenz und große Ausdauer bieten soll. Die von Micron und Intel vorangetriebene Entwicklung führten zu mehreren, auch von uns getesteten Produkten. Diese konnten in ganz speziellen Bereichen durchaus punkten, sind für den Endkunden aber durchweg nicht vorbehaltslos zu empfehlen.

Nun geben Intel und Micron in einer gemeinsamen Presseerklärung bekannt, die bisher sehr enge Kooperation signifikant zu verändert. So soll die Entwicklung der zweiten Generation der 3D XPoint-Technologie noch zusammen erfolgen. Diese soll in der ersten Hälfte des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Danach wollen beide Unternehmen die Technologie hingegen selbst weiterentwickeln, der Erklärung zufolge, um besser auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden reagieren und die Technologie gezielter optimieren zu können. Eine gemeinsame Fertigungsanlage wird allerdings erhalten bleiben.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-07 > 3D Xpoint: Intel und Micron trennen sich
Autor: Silvio Werner, 17.07.2018 (Update: 17.07.2018)
Silvio Werner
Silvio Werner - Editor
Als stolzer Digital Native mag ich Zahlen und liebe Technik. Ein Chemiestudium endete zwar nicht erfolgreich, entfesselte dafür aber das Interesse an Testmethodiken und naturwissenschaftlichen Zusammenhängen, deren anwendernahe Vermittlung für mich im Fokus steht. Als Ausgleich dienen mir Laufen und Trekken.