Notebookcheck

AMD: Radeon RX 470, RX 460 und RX 480M angekündigt

Zwei neue Desktop-Grafikkarten, aber auch die erste mobile GPU mit Polaris-Architektur.
Zwei neue Desktop-Grafikkarten, aber auch die erste mobile GPU mit Polaris-Architektur.
AMD veröffentlichte auf der Spielemesse E3 auch einige Details zur Polaris 11 Architektur und gab einen Vorgeschmack auf den ersten mobilen Chip auf Basis dieser Architektur.
Alexander Fagot,

AMD will stromsparendes Gaming für alle erschwinglicher machen. Das zeigte sich schon bei der Vorstellung der ersten Desktop-Karte auf Basis der neuen Polaris 10 Architektur, der Radeon RX 480 im Rahmen der Computex vor wenigen Wochen. Diese bietet mehr als 5 TFlops, kostet nur mehr 200 US-Dollar und soll ab Ende Juni verfügbar sein. Nun wurden im Rahmen der Spielemesse E3 weitere Desktop Grafikkarten sowie einige wenige Details zu den beiden Architekturen Polaris 11 und Polaris 10 angekündigt und ein Vorgeschmack auf den ersten mobilen Vertreter der Polaris 11 Architektur, den RX 480M gegeben.

Polaris 11 vs Polaris 10

Die Polaris 10-Architektur bietet 36 Compute Units, 2304 Shader und mehr als 5 TFlops und stellt somit die Basis für die Top-Modelle der diesjährigen Grafikkarten-Generation von AMD dar. Die Speicheranbindung ist 256-bit breit. Im Gegensatz dazu ist die Polaris 11-Architektur abgespeckt, sie bietet nur mehr 16 Compute Units, 1024 Shader und erreicht damit 2 TFlops. Die Speicheranbindung erfolgt über einen 128-bit breiten Bus. Beide Architekturen bieten Display Port 1.4 sowie HDMI 2.0b und damit die Möglichkeit zur Wiedergabe von HDR-Material.

Radeon RX 470 vs Radeon RX 460

Die Radeon RX 470 basiert, wie das Top-Modell RX 480, auf der Polaris 10-Architektur. Während die RX 480 auf 1440p-Gamer abzielt, ist die RX 470 laut AMD die ideale Karte für anspruchsvolle 60 FPS-Full-HD-Gamer. Details zur RX 470 wurden auf der Spielemesse kaum genannt. WCCFTech zufolge, wird sie mit 4 oder 8 GB GDDR5-RAM erhältlich sein und mit 7 Ghz Speicher-Geschwindigkeit und 2048 Shadern im Vergleich zur RX 480 etwas abgespeckt sein. Dafür liegt die TDP mit 110 Watt etwas unter den 150 Watt der RX 480.

Die Radeon RX 460 basiert dagegen auf der etwas schwächeren Polaris 11-Architektur, soll dafür aber mit einer TDP von weniger als 75 Watt besonders energiesparend sein. Sie wird vermutlich in Varianten mit 2 oder 4 GB GDDR5-RAM erhältlich sein. Alle drei Karten, RX 480, RX 470 sowie RX 460 sollen ab Ende Juni zu Preisen zwischen 100 und 240 US-Dollar in den Handel kommen. Euro-Preise beziehungsweise die Verfügbarkeit im Euro-Raum sind bislang nicht bekannt.

Radeon RX 480M

Interessanter für uns Notebook-User sind ja immer die mobilen Versionen der jeweiligen Architekturen. Auch diesbezüglich gab es von AMD erste Informationen. WCCFTech meldet eine mit 35 Watt äußerst niedrige TDP für die Radeon RX 480M Notebook-GPU, die erste auf Basis der Polaris 11-Architektur mit 16 Compute Units. Der 14nm FinFET-Prozess zahlt sich offenbar aus! In ersten Benchmark-Ergebnissen erzielte der Chip 4.070 Punkte in 3DMark Firestrike und 7.200 Punkte in 3DMark 11. Notebooks mit diesem Chip wurden bislang noch nicht angekündigt. Mehr Details gibt es auf der immer aktualisierten Benchmarkseite der Radeon RX 480M (früher als R9 M480 bekannt).

Quelle(n)

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > AMD: Radeon RX 470, RX 460 und RX 480M angekündigt
Autor: Alexander Fagot, 15.06.2016 (Update: 15.06.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.