Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Computex 2016 | AMD Radeon RX 480: VR Ready für 200 US-Dollar

AMD macht VR günstiger: Die Radeon RX 480 ist VR Ready und soll um 200 US-Dollar erhältlich sein.
AMD macht VR günstiger: Die Radeon RX 480 ist VR Ready und soll um 200 US-Dollar erhältlich sein.
AMD stößt in die von Nvidia hinterlassene Lücke unter 380 US-Dollar vor und liefert mit der Radeon RX 480 5 Teraflops für 200 US-Dollar.
Alexander Fagot,
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details

Nvidia bedient mit den, auf der Pascal-Architektur basierenden, Grafikkarten Geforce GTX 1080 und Geforce GTX 1070 das oberste High-End zu Preisen jenseits der 380 US-Dollar. AMD stößt nun mit dem ersten Vertreter der neuen Polaris-Architektur, der Radeon RX 480 in die von Nvidia hinterlassene Lücke vor, und bringt eine für Virtual Reality geeignete Desktop-Grafikkarte zu einem Kampfpreis von 200 US-Dollar auf den Markt. Die GPU bietet 2.304 Shader, ein 256 Bit Speicherinterface mit 4 oder 8 GB GDDR5-RAM und rechnet auf 36 Compute Units. Daraus ergeben sich, laut AMD über 5 Teraflops für 200 US-Dollar. Zum Vergleich: Die Nvidia Geforce GTX 1070 bietet über 6 Teraflops für 380 US-Dollar, die Geforce GTX 1080 über 9 Teraflops für 600 US-Dollar. Ein Verbund aus zwei Radeon RX 480 Karten würde demnach mehr Leistung als das Top-Modell von Nvidia bieten und um 200 US-Dollar günstiger sein.

Trotz hoher Leistung soll die Radeon RX 480 aufgrund des 14 nm FinFET-Herstellungsprozesses mit 150 Watt besonders sparsam sein, was sie zukünftig auch für den Einsatz im Notebook prädestiniert. Neben der zu erwartenden Leistung, bringt die Karte auch endlich die Unterstützung moderner Standards wie HDMI 2.0a und Displayport 1.4, integriert H.265 (De)coder in Hardware und schließt damit zu Nvidia auf. Natürlich wird auch FreeSync unterstützt. AMD betont die VR-Fähigkeiten der neuen Karte und will somit den Einstieg in das VR Ready-Universum zukünftig deutlich günstiger machen. Die Karte soll ab 29.Juni offiziell erhältlich sein, entsprechende Designs von Partnern werden folgen.

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Quelle(n)

, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Managing Editor News - 7738 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2016
Als Tech-begeisterter Jugendlicher mit Assembling- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bevor ich professionell in die Computerwelt eingestiegen bin und 7 Jahre lang Kunden beim österreichischen IT-Dienstleister Iphos IT Solutions als Windows Client- und Server-Administrator sowie Projektmanager betreut habe. Als viel reisender Freelancer schreibe ich nun schon seit 2016 für Notebookcheck von allen Ecken dieser Welt aus über brandaktuelle mobile Technologien in Smartphones, Laptops und Gadgets aller Art.
Kontakt: @alfawien
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-06 > AMD Radeon RX 480: VR Ready für 200 US-Dollar
Autor: Alexander Fagot,  1.06.2016 (Update:  1.06.2016)