Notebookcheck

AOC enthüllt drei neue Monitore: 32 Zoll QHD ab 249 Euro, 4K für 429 Euro

Mit der E2-Serie will AOC Kunden mit einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. (Bild: AOC)
Mit der E2-Serie will AOC Kunden mit einem ordentlichen Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen. (Bild: AOC)
Der Monitor-Spezialist AOC hat drei brandneue Bildschirme der E2-Serie vorgestellt, die vor allem durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugen wollen, denn trotz der Diagonale von beachtlichen 31,5 Zoll und ordentlicher Spezifikationen sind die Displays schon ab 249 Euro zu haben.
Hannes Brecher,

Mit den drei neuen Monitoren der E2-Serie zielt AOC vor allem auf Nutzer, die für das Büro oder das Home Office einen großen Bildschirm mit ordentlicher Auflösung suchen, der das Budget nicht sprengt. Den Anfang macht der 249 Euro teure Q32E2N, der ein 31,5 Zoll großes, 75 Hz schnelles VA-Panel mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel bei einer Pixeldichte von 93 PPI bietet. Die maximale Helligkeit von 250 Nits ist allerdings bestenfalls unterer Durchschnitt.

Wer es gerne etwas breiter mag, für den gibt es den Q34E2A, bei dem ein 34 Zoll großes, 75 Hz schnelles und 300 Nits helles IPS-Panel im 21:9-Format zum Einsatz kommt, das eine Auflösung von 2.560 x 1.080 Pixel bei einer Pixeldichte von 82 PPI besitzt. Im Vergleich zum günstigsten Modell bietet der 289 Euro teure Bildschirm extrem schmale Ränder an drei Seiten des Displays.

Der AOC Q32E2N hat als günstigstes Modell etwas dickere Ränder, abgesehen davon gibts beim Design kaum Unterschiede. (Bild: AOC)
Der AOC Q32E2N hat als günstigstes Modell etwas dickere Ränder, abgesehen davon gibts beim Design kaum Unterschiede. (Bild: AOC)

An der Spitze des Trios steht der U32E2N, der für 429 Euro ein 31,5 Zoll großes, 350 Nits helles und 60 Hz schnelles VA-Panel mit einer Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bei einer Pixeldichte von 140 PPI mitbringt. Auch dieses Modell besitzt an drei Seiten extrem schmale Display-Ränder. 

Alle drei Monitore werden mit einer Reaktionszeit von 4 ms spezifiziert, Adaptive Sync wird unterstützt, beim Anschluss an den Computer stehen sowohl DisplayPort als auch HDMI zur Verfügung. AOC verspricht, dass kein PWM zur Anpassung der Helligkeit zum Einsatz kommt, wodurch ein Flackern der Bildschirme verhindert wird. Alle drei Modelle sollen ab sofort verfügbar sein.

Quelle(n)

AOC

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2020-09 > AOC enthüllt drei neue Monitore: 32 Zoll QHD ab 249 Euro, 4K für 429 Euro
Autor: Hannes Brecher, 29.09.2020 (Update: 29.09.2020)
Hannes Brecher
Hannes Brecher - News Editor
Seit ich als Kind einen Game Boy Color mit Pokemon Rot geschenkt bekam, war ich fasziniert davon, wie man ganze Welten mithilfe von so einfachen Grafiken und Texten erschaffen kann. Das hat nicht nur mein Interesse an Hard- und Software geweckt, sondern auch meine Leidenschaft für Design und für’s Schreiben, die ich nun als Grafikdesigner und Redakteur ausleben darf.