Notebookcheck Logo

CES 2022 | Acer Predator Orion 5000 und 3000: Gaming-PCs starten mit Alder-Lake und buntem LED-Gehäuse

Das Orion 5000 besitzt eine Nvidia GeForce RTX 3080 (Bild: Acer)
Das Orion 5000 besitzt eine Nvidia GeForce RTX 3080 (Bild: Acer)
Mit dem Orion 5000 und dem Orion 3000 bringt Acer in den nächsten Wochen zwei neue Gaming-PCs auf den Markt, die beide besonders durch ihr äußeres Design auffallen. Gleichzeitig können die Rechner auch mit ihren inneren Werten auf den ersten Blick überzeugen.

Nachdem HP bereits heute Vormittag eine ganze Reihe an Gaming-PCs vorgestellt hat, folgt jetzt der bekannte Hersteller Acer mit seinen neuen Modellen. Darunter finden sich auch der neue Acer Orion 5000 und Orion 3000.

Beim Orion 5000 handelt es sich um das wesentlich leistungsstärkere Modell, das mit einer Nvidia GeForce RTX 3080 und einem Intel-Core-i7-Prozessor der 12. Generation an den Start geht. Bei der Speicherausstattung können Kunden bis zu 64 GB DDR5-RAM und eine bis zu 2 TB große NVME-SSD verbauen lassen. Äußerlich fallen beide Rechner mit ihrem obsidianfarbenen Gehäusen auf, das in diesem Fall aus Metall besteht und dessen seitliches Fensterglas geschwärzt ist. Zusätzlich besitzen sowohl sämtliche Lüfter, als auch das Mainboard eine RGB-LED-Beleuchtung, die mit der PredatorSense-Software gesteuert werden können.

Der Orion 5000 besitzt eine RTX 3080 (Bild: Acer)
Der Orion 5000 besitzt eine RTX 3080 (Bild: Acer)
Beide Rechner besitzen geschwärzte seitliche Fenster (Bild: Acer)
Beide Rechner besitzen geschwärzte seitliche Fenster (Bild: Acer)

Der Acer Orion 3000 verfügt dagegen "nur" über eine Nvidia GeForce RTX 3070. Ansonsten gibt es beim Innenleben kaum Unterschiede zum großen Bruder. Lediglich beim RAM gibt es hier einen Maximaltakt von 3200 MHz, im Gegensatz zu den 4000 Mhz des Orion 5000. Weiterhin können Kunden zusätzlich zur NVME-SSD auch noch eine bis zu 6 TB große HDD konfigurieren.

Der Orion 3000 kommt mit einer RTX 3070...
Der Orion 3000 kommt mit einer RTX 3070...
...kostet dafür aber auch nur etwas mehr als die Hälfte des Orion 5000 (Bilder: Acer)
...kostet dafür aber auch nur etwas mehr als die Hälfte des Orion 5000 (Bilder: Acer)

Preislich startet der Orion 5000 im ersten Quartal bei 2099 Euro und der Orion 3000 bei 1099 Euro. Wenn man bedenkt, dass man für eine Nvidia GeForce RTX 3070 alleine derzeit häufig fast 1000 Euro bezahlen muss, können die beiden Rechner durchaus ein paar starke Verkaufsargumente liefern und sich im Preis-Leistungs-Verhältnis gegen den ein oder anderen selbst zusammengestellten PC behaupten.

Quelle(n)

Acer

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2021-12 > Acer Predator Orion 5000 und 3000: Gaming-PCs starten mit Alder-Lake und buntem LED-Gehäuse
Autor: Cornelius Wolff,  4.01.2022 (Update:  3.01.2022)